Internationale Stimmen zum Masters von Braga

Szymon Lukaszczyk (POL) – Sieger Kategorie 1
#79 Mitsubishi Lancer Evo V (Kategorie 1 / Gruppe 1)

„Das war eine sehr schöne Erfahrung, hier zu sein und hier zu gewinnen. Es ist ein wunderschöner Ort mit fantastischen Zuschauern. Für mich ist diese Veranstaltung einer der Erfolge des Sports. Mit meinen Teamkollegen hier auf dem Podium zu stehen, ist fantastisch. Wir haben wirklich schnelle Autos und Fahrer in Polen.“

Ronnie Bratschi (CHE) – 5. Platz Kategorie 1
#78 Mitsubishi Lancer Evo VII RS (Kategorie 1 / Gruppe 1)

„Wenn das Auto geht stimmt der Speed, und ich weiß was ich über den Winter zu tun habe. Gratulation an die Polen Szymon Łukaszczyk , Daniel Stawiarski, Michał Ratajczyk, und natürlich meine Landsmann Reto Meisel. Es macht immer wieder Spass mit euch zu fahren und ich denke den Zuschauern wurde eine tolle Show geboten!“

Christian Merli (ITA) – Sieger Kategorie 2
#1 Osella FA30 Zytek (Kategorie 2 / D/E2-SS)

„Ich freue mich sehr, dieses Wochenende hier in Braga zu gewinnen. Mit diesem Sieg habe ich hier nicht gerechnet, denn Geoffrey Schatz ist sehr schnell, aber wir hatten ein gutes Auto und eine gute Zeit. Es ist sehr wichtig, die FIA Hill Climb Masters erneut zu gewinnen, da die besten Fahrer hier sind und es eine Freude ist, diese Veranstaltung zu gewinnen. Ich freue mich sehr, sehr über diesen Sieg.“

Reto Meisel (CHE) – Sieger Kategorie 3
#75 Mercedes-Benz SLK 340 (Kategorie 3 / OpTCGT)

„Das war genial. Dies Master ist eines der Besten. Nein, es ist das Beste, es ist einfach unglaublich. Dies ist mein drittes Mal hier in Braga, eine kurze Strecke, aber immer noch gut. Einer der Kategorie-1-Mitsubishis fuhr zwei Tausendstel schneller als ich, was etwas nervig ist, aber es ist in Ordnung. Ich bin seit zweieinhalb Jahren nach einem schweren Unfall nicht mehr gefahren und muss jetzt Schritt für Schritt lernen, das Auto zu fahren. Wenn ich dieses Jahr mehr Rennen gehabt hätte, wäre ich ein bisschen schneller gewesen, aber ich bin wirklich glücklich mit diesem Ergebnis.“

Geoffrey Schatz (FRA) – Sieger Kategorie 4
#40 Nova NP01-2 Oreca (Kategorie 4 / OpSC)

„Dies war mein erstes Mal hier in Portugal, also habe ich nichts erwartet und wollte einfach mein Bestes geben. Das ist ein toller Track und die Leute sind unglaublich, verrückt und lustig; das Ambiente ist etwas ganz besonderes. Wir mussten sehr hart arbeiten, um ein gutes Setup zu finden und die Strecke zu verstehen. Ich habe verschiedene Reifentypen ausprobiert und heute haben wir einen guten Kompromiss gefunden. Christian (Merli) und Simone (Faggioli) sind so talentiert und schnell. Ich habe mein Bestes gegeben und es ist ein unglaubliches Wochenende und dann noch den Nationenpreis zu gewinnen. Einfach unglaublich!“

Jean-Marc Roger – Kapitän von Frankreich
Nationenpreis-Siegerteam

„Es war ein großartiges Wochenende mit einem großartigen Team. Ich bin sehr glücklich, dieses Team zu führen, aber ich habe nicht viel getan, das liegt an den Fahrern und ich bin sehr stolz auf das Erreichte. Das französische Team hatte ein sehr gutes Rennen gefahren, mit guten Ergebnissen in den beiden Kategorien und mit Podestplätzen, daher freuen wir uns sehr über den Gewinn des Nationenpreises.“

Text: FiA
Fotos: Henri Schwirtz, FiA

Über Thomas Bubel 658 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.