Diese Bergrennen stehen 2021 noch an

Seit April laufen die diesjährigen Bergrennen in Europa und mit dem sich annähernden Oktober rückt auch das Ende der Saison langsam in Sicht. Nichtsdestotrotz stehen noch einige spannende Rennen für die kommenden Monate an, die Fans auf dem Schirm haben sollten. Ob die FIA Berg EM, die FIA Hillclimb Masters oder die deutsche Automobil Bergmeisterschaft, Freunde des Bergrennens kommen definitiv noch auf ihre Kosten. Ebenso wie bei den Bergrennen, läuft auch die Runde der Deutsche Tourenwagen-Masters (DTM) noch bis Oktober, anschließend dürfen sich Motorsport-Fans zumindest noch mit der Formel 1 und dem MotoGP vergnügen. Vor allem bei der Formel 1 ist in diesem Jahr ordentlich Spannung mit von der Partie, bei der sich Lewis Hamilton im Mercedes und Max Verstappen von Red Bull ein Kopf an Kopf Rennen liefern. Buchmacher sehen die zwei Topfahrer aktuell gleichauf, auch wenn Hamilton nach dem Ausscheiden Verstappens momentan die Nase vorn hat. Wer einen sicheren Sportwetten Bonus nutzt, sollte sich für einen der beiden Piloten entscheiden, die Dominanz gegenüber der Konkurrenz ist schlichtweg zu groß. Doch der Fokus liegt sicherlich zuerst auf den anstehenden Rennen der Bergmeisterschaften 2021. Welche Termine Fans keinesfalls verpassen sollten, haben wir hier zusammengefasst.

August

Die deutsche Automobil Bergmeisterschaft geht schon an diesem Wochenende mit dem Osnabrücker ADAC Bergrennen verspätet los. Bei Deutschlands nördlichstem Rennen kommen traditionell einige der besten Fahrer des internationalen Feldes zusammen, um auf der schmalen und kurvigen Strecke zu glänzen. Etwas über zwei Kilometer gilt es hier zu überwinden, wenn vom 21. bis zum 22. August die Motoren angeschmissen werden.

Auch die Österreichische Bergmeisterschaft 2021 blickt auf das Nächste Event in Slowenien in Ilirska Bistrica. Das Rennen zählt ebenfalls zur Berg-EM und die rund fünf Kilometer lange Strecke hat einiges zu bieten. So unter anderem einen Kreisverkehr, der seit dem vergangenen Jahr auf der Route liegt. Ansonsten begeistern Schikanen, Spitzkehren und enge Kurven die Zuschauer und fordern die Fahrer gleichermaßen heraus. Das Rennen findet am 28. und 29. August im Südwesten des Landes statt. Zeitgleich brüllen die Motoren auch in der Deutsch-Schweiz, zwischen Schwarzwald und Rheinufer beim Bergrennen Oberhallau, mit Zuschauer und den Aktiven des KW Berg-Cup.

In St. Andrä-Kitzeck in der Steiermark steht am 22. August ein Lauf des Bergralleycups 2021 an. Die Strecke dürfte dem ein oder anderen von den Österreichischen Bergmeisterschaften bekannt sein und liegt über zwei Kilometer idyllisch in den Weinbergen der Region. Außerdem bietet sie einen guten Fahrfluss ohne enorm komplexe Kurven, dafür aber mit einigen verzwickten Kombinationen. Auch die ikonische Zielkurve ist seit 2017 wieder mitinbegriffen.

September

Das Bergrennen in St. Agatha in Oberösterreich besticht vor allem durch Schnelligkeit. Knapp über 3.200 Meter geht die kurvige Strecke, die dennoch sehr flüssig zu fahren ist. Traditionell ist die Stimmung in St. Agatha herausragend, was nicht zuletzt an großartiger Besetzung liegt. Ende September, vom 25. bis zum 26. wird das Rennen stattfinden.

Ein weiteres Rennen der deutschen Automobil Bergmeisterschaft, das AvD Bergrennen Eichenbühl, musste für dieses Jahr aufgrund der Ausnahmesituation leider abgesagt werden, wodurch ein echter Klassiker unter den Bergrennen ausbleibt. Der Lauf zur Deutschen und Luxemburgischen Bergmeisterschaft wäre vom 11. und 12. September gefahren worden.

Der Abschluss der Saison der FIA Berg EM findet klassischerweise in Kroatien in Buzet statt. Das liegt auch daran, dass die fünf Kilometer lange Strecke neben der hohen Geschwindigkeit an Start und Ziel einiges zu bieten hat. Komplexe Kurven und Spitzkehren sorgen für echten Nervenkitzel, genau wie die teilweise engsten Abschnitte aller EM-Strecken. Die Fans dürfen sich auf eine großartige Atmosphäre vom 18. bis zum 19. September freuen.

Für den Bergralleycup in Österreich standen zwei weitere Rennen für September auf dem Programm, von dem das Treffen in Voitsberg leider abgesagt werden musste. Das Bergrennen am 19. September in Semriach findet allerdings nach wie vor statt. Auf der relativ kurzen Route über rund 1750 Meter sorgen Mut- und Haarnadelkurven gleichermaßen für Spannung. Anschließend zählen Schnelligkeit und die Kontrolle in der finalen scharfen Rechtskurve für die Fahrer.

Ein echter Leckerbissen ist das letzte Rennen der FIA Historic Berg Europameisterschaft, der Coppa del Chianti Classico in Italien. Hier steht alles im Zeichen der historischen Fahrzeuge, welche die acht Kilometer lange Strecke bezwingen möchten. Besonders interessant sind die zahlreichen Kurvenkombinationen, die sich am 25. und 26. September bestaunen lassen.

Oktober

Ein weiteres Event der deutschen Automobil Bergmeisterschaft, das ADAC Bergrennen Mickhausen, ist ebenfalls abgesagt worden. Neben der spannenden Strecke überzeugte es in der Vergangenheit vor allem durch ein extrem gut besetztes Fahrerfeld und hätte am 2. und 3. Oktober stattgefunden. Aufgrund der Vorschriften ist es in diesem Jahr aber schlichtweg wirtschaftlich nicht sinnvoll das Rennen auszutragen.

Eine der längsten Routen der österreichischen Bergmeisterschaft liegt im italienischen Cividale und erstreckt sich über knapp 6,4 Kilometer. Die herausfordernde Strecke bietet Spitzkehren, sehr enge Abschnitte und drei Schikanen. Spannend ist es nicht nur für die Fahrer, denn auch die Zuschauer sorgen regelmäßig für großartige Stimmung in dem kleinen Örtchen. Am ersten Wochenende im Oktober darf sich auf das Treffen gefreut werden.

Die zwei letzten Termine des Bergralleycups im Oktober finden in Lödersdorf und in Hofstätten an der Raab statt. In Lödersdorf sind es 1150 Meter, die es zu überwinden gilt, doch besonders die Zielkurve sorgte schon für etliche Probleme. Vor allem für die Zuschauer ist es ein gut anzusehendes Rennen, denn fast die gesamte Strecke ist vom Ziel aus gut einsehbar. Auch dieser Wettstreit findet am 3. Oktober statt und wird sicherlich mit Spannung überzeugen. Die Route in Hofstätten an der Raab ist äußerst abwechslungsreich und sorgt mit scharfen Kurven und Schikanen für Aufmerksamkeit. Auf etwas unter zwei Kilometern muss hier besonders die Geschwindigkeit von den Fahrern präzise abgewogen werden, um sicher ins Ziel zu gelangen. Zwei Wochen nach Lödersdorf, also am 17. Oktober, wird das Rennen veranstaltet.

Last but not least empfiehlt sich am zweiten Oktober-Wochenende eine Reise nach Portugal. Mit einjähriger Verspätung soll am 9./10. 10. Ein Besuch der Stadt Braga und der Rampa Falperra, wo das 4. FiA Hillclimb Masters stattfindet. Zahlreiche Nationen entsenden ihre besten „Hillrace“ zur diesem Race of Champions des Bergrennsports.

Über Thomas Bubel 642 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.