Oh du fröhliches Driften….

4. November 2017

Es kommt! Es ist bald zum Greifen nah. Das Fest der Liebe. Weihnachten. Oh du fröhliche, besinnliche und kalte Weihnachtszeit. Doch für unser Racer-Herz ist diese Weihnachtszeit vor allem so bedeutend, da wir wissen, dass die Driftzeit bald anfängt. Natürlich ist das Driften auch auf trockenem ganz angenehm, aber ganz Speziell wird es im Winter. Der Schnee und das Driften gehören einfach zusammen. Einige freuen sich schon kurz nach Halloween auf Plätzchen und Glühwein, während andere gespannt die Tage zählen bis der Schnee auf dem nächstgelegenen Ring liegt und man endlich seinen Porsche 911 S oder Lamborghini Gallardo oder Subaru auch auf den Winter-Flächen ausführen darf. Auf Facebook zeigen sich schon die ersten Weihnachts-Menüs. Im Supermarkt liegen schon Plätzchen und Lebkuchen in allen Formen und Farben in den Regalen. Manche spielen sogar heimlich Weihnachtslieder auf der Spotify-Playlist. Doch für uns Racer und Autoliebhaber hat diese Freude weit mehr Bedeutung. Diese Zeit bescherrt uns nämlich eines der Besten Aktivitäten des ganzen Jahres: Das Driften. Wer das Driften noch nicht so beherrscht, sollte sich dieses Winterhobby vielleicht besser erlernen. Die besten Chancen hätte man in Deutschland am berühmten Drifterparadies, Nürburgring in der bis weilen schneereichen Eifel, unweit von Erfurt auf dem Obermehler Flugplatz oder am Sachsenring bei Chemnitz. Das Driften muss gelernt sein. Denn neben PS, gehören die richtigen Skills dazu und am besten man erkundigt sich genau, bevor man eigenhändig das halten und abfangen am glatten Berg übt. Wer gerne das Adrenalin spürt, wird das Driften lieben und selten ist es einem PS Liebhaber völlig unbekannt. Das Driften kann durch einige aufregende Kurse perfektioniert werden, andernfalls kann es tatsächlich wie Weihnachtslotterie sein, wo man nicht genau weiß, was dabei überraschender Weise herausspringt. Wenn man die Kunst aber beherrscht, hat man gewiss alles unter Kontrolle und der Genuss ist intensiver. Es ist wirklich nicht schwierig und muss natürlich auch nicht unbedingt nur mit dem Porsche flüssig ablaufen, denn ein jeder PKW ist von Natur aus so ausgestattet, dass das Driften drin ist und quer gefahren werden kann. Man sollte auch hier betonen, das dieses Adrenalin besonders gefährlich sein kann, wenn es ungeübt ist. Am besten man informiert sich über die Angebote, lernt neue Leute und Profi-Techniken kennen und wird Drifting Spezialist. Heutzutage kann aus dem Driften eine wahre Kunst gemacht werden. Eins ist uns bewusst. Die Zeit ist bald da. Es weihnachtet. Auf die Plätzchen, fertig und gekonnt LOS Driften heißt nun […]

Termine 2018: Deutsche Automobil Bergmeisterschaft

31. Oktober 2017

Es ist geschafft! Die Termine der Bergrennen in Deutschland, mit den Prädikaten Deutsche Bergmeisterschaft, DMSB Berg-Team-Cup und den beiden DMSB Berg-Cups für Touren- und Sportwagen, stehen für die kommende Saison 2018 endgültig fest. Dies wurde topp aktuell vom Fachausschuss Berg des DMSB, in Person von Marcus Malsch, bestätigt. Die noch vor Wochen verzwickte Situation, mit einer Terminhäufung im Juli ist entschärft und ein stimmiger Meisterschaftskalender liegt uns jetzt vor. Dies haben wir in erster Linie der Flexibilität und des goodwill der Veranstalter von Homburg und Glasbach zu verdanken. Nachdem der Homburger Automobilclub, der übrigens in Kürze seinen neuen Organisationsleiter vorstellen wird, schon frühzeitig die Flucht nach vorne auf den 07./08. Juli angetreten hat, verzichteten nun auch die Organisatoren des Glasbachrennens auf den angestammten Termin Ende Juli, und zog nach Absprache mit der FiA-Hillclimb Kommission auf den Juni-Termin um. Am 09./10. Juni werden also die Eliten aus der Berg-Europameisterschaft, eine Woche nach dem Ibergrennen, auf die DBM-Fahrer treffen um die südwestliche Flanke des Rennsteigs zu befahren. Somit stehen im kommenden Jahr neun Bergrennen auf dem Programm, verbunden mit der Hoffnung auf ein Comeback des Bergrennens Mickhausen im Jahr 2019! 28./29. April 2018 – ADAC Bergpreis Schottenring 05./06. Mai 2018 – Hill Race Eschdorf (L) 20./21. Mai 2018 – Wolsfelder ADAC Bergrennen 09./10. Juni 2018 – ADAC Glasbachrennen 16./17. Juni 2018 – ADAC Ibergrennen Heiligenstadt 07./08. Juli 2018 – Homburger ADAC Bergrennen 28./29. Juli 2018 – ADAC Hauenstein Bergrennen 04./05. August 2018 – Osnabrücker ADAC Bergrennen 08./09. September 2018 – AvD Bergrennen Eichenbühl

Entzerrung der DBM-Termine in Sicht

22. Oktober 2017

Der erste und noch vorläufige Entwurf der Renntermine der Deutschen Automobil Bergmeisterschaft 2018 sorgte noch vor dem diesjährigen Finale von Mickhausen für Gesprächsstoff. Die von den aktuell neun DBM-Veranstaltervereinen beim DMSB eingereichten Terminbekundungen ergaben eine Häufung der Rennveranstaltungen im Juli und Anfang August. Die Situation schien verzwickt, doch jetzt deutet sich eine Lösung des Problems an, wie DMSB Berg-Fachausschussmitglied Marcus Malsch, auf Anfrage von „Bergrennen in Deutschland“ bestätigte. „Der Kalender wurde in abgeänderter Form kürzlich in der Fachausschusssitzung besprochen. Sobald dieser vom Exekutivkomitee bestätigt ist, kann er veröffentlicht werden. Es hat eine Entzerrung der Terminhäufigkeit stattgefunden“. Mit dem Erscheinen des endgültigen Kalenders der DBM 2018 rechnen wir für Anfang November.

19. Int. Jochpass Memorial von Hindelang nach Oberjoch

5. Oktober 2017

Die Motoren dröhnen wieder: Von Freitag bis Sonntag, 6. bis 8. Oktober, finden das 19. Int. Jochpass Memorial, also das Bergrennen, und die Historic Rallye durch das Allgäu und Tirol statt. Als letzte große Veranstaltung im Oldtimerjahr ist vor allem das „Jochrennen“ zu einer festen Größe für Motorsportbegeisterte geworden. Bis Anfang der 1990er Jahre wurde am Oberjoch der Deutsche Lauf zur Berg-Europameisterschaft ausgefahren, bis später die Oldtimer die Renntradition an diesem Ort wieder aufleben ließen. In diesem Jahr wird es sogar eine VIP-BergTrophy geben. Schon seit 1924 war das Oberjochrennen ein Erfolg und ist heute, nach dem Wiederaufleben in Form einer Gleichmäßigkeitsprüfung im Jahre 1999, eine feste Größe im OldtimerVeranstaltungskalender. Beweist doch der starke Besucherandrang und die immer größer werdende Zahl der Teilnehmer, dass besonders im Allgäu für das Jochpass Memorial ein erhebliches Interesse besteht. So finden jedes Jahr tausende Besucher ihren Weg zur Strecke im Ostrachtal, um sich die historischen Fahrzeuge aus der Nähe ansehen zu können. Über 100 Kurven: Der Jochpass zwischen Bad Hindelang und Oberjoch ist die höchstgelegene deutsche Bundesstraße. Sie ist außerdem die kurvenreichste Pass-Straße Deutschlands. 6,4 km lang, 400 Meter Höhenunterschied und 105 Kurven. Bei der Gleichmäßigkeitsprüfung geben sich die Fahrer vor dem Start eine Zeit vor, in der sie die Bergstrecke bewältigen wollen. Dazu haben sie über mehrere Läufe die Gelegenheit. Wer am Ende am nächsten an dieser Zeit ist, gewinnt! Am Samstag und Sonntag startet das Jochpass Memorial, also das Bergrennen, ab 8.30 Uhr und wird jeweils bis ca. 18 Uhr dauern. Dieses Mal stammt das älteste Motorrad aus dem Jahr 1934, eine Rudge Ulster mit 30 PS. Das älteste Auto sogar aus dem Jahr 1925, ein Bentley 3L Chassis 1157 mit 350 PS. Mit dem Sponsor Bentley werden neben den historischen Bentleys, auch Rennfahrzeuge zu sehen sein. Die Rennfahrer stehen den Zuschauern für Autogramme zu Verfügung. Am Freitag, 6. Oktober, wird die Historic Rallye durch das Allgäu und das benachbarte Tannheimer Tal gegen 16 Uhr vor dem Festplatz, dem Hindelanger Busbahnhof, erwartet – nach etwa 200 Kilometern Fahrt! Bei der Rallye müssen die Teilnehmer mithilfe einer Streckenbeschreibung den richtigen Weg finden – das wird durch Durchfahrtskontrollen überwacht – und bestimmte Prüfungen bestehen, wie etwa das genaue Einhalten vorgegebener Zeiten. Dabei kommt es nicht auf Höchstgeschwindigkeiten, sondern Geschicklichkeit an. Auf’s Joch in 3 Minuten: Am Festplatz gastieren ehemalige Rennfahrer wie Fredy Amweg und Walter Pedrazza. Amweg hält seit 1986 den Streckenrekord mit 3.08.26 […]

Termindilemma der Berg DM 2018

12. September 2017

Am vergangenen Sonntagmorgen, während das Bergrennen Unterfranken auf vollen Touren lief, trafen sich einige Vertreter der Veranstaltervereine die 2018 einen Lauf zur Deutschen Automobil Bergmeisterschaft ausrichten wollen, zu einem Meeting im Feuerwehrgerätehaus von Eichenbühl. Die Veranstalter konferierten hauptsächlich über ihre Renntermine 2018, die aktuell noch einen vorläufigen Charakter haben. Heraus kam dabei eine massive Ballung der Bergrennen im Monat Juli bis Anfang August, was sicherlich nicht im Sinne der Aktiven, Zuschauern und Medienvertretern sein dürfte. Für eine Überraschung sorgte der MSC Rhön mit der Anmeldung seines ADAC Hauentein-Bergrennens auf den 21./22. Juli. Eine Woche später, also auf dem üblichen Termin 28./29. Juli wird das ADAC Glasbachrennen, aus Lauf zur Berg-Europameisterschaft, zurückkehren. Erneut ein Wochenende darauf folgt das 51. Osnabrücker ADAC Bergrennen, das wie das Glasbachrennen als FiA-Lauf kaum Möglichkeiten hat, Flexibilität in der Terminauswahl an den Tag zu legen. Nicht zu vergessen der Homburger Automobilclub, mit seinem Bergrennen hat er natürlich die Absicht auf seinem Mitte-Juli-Termin (14./15. Juli) zu verbleiben. Somit ergäbe sich die wohl einmalige Konstellation, vier Bergrennen an vier aufeinander folgenden Wochenenden ablaufen zu lassen – ein absolutes Unding! Selbst drei Rennveranstaltungen in Folge sind eine Tortur. Nach einer kurzen internen Beratung haben sich die Homburger nun dazu durchgerungen ihr 45. Homburger ADAC Bergrennen auf den 07./08. Juli beim DMSB anzumelden, mit dem 14./15. Juli in der Hinterhand als Ersatztermin. Das wirft jedoch weitere Probleme auf, denn am 07./08. Juli wird wohl auch das Bergrennen St. Anton in Österreich stattfinden, das die letzten Jahre fest im Kalender des KW Berg-Cup verankert war. Zudem müssen die Homburger auch die Termine der Luxemburger Bergmeisterschaft im Auge behalten, denn in der Zeit Ende Juni bis Anfang Juli gastieren die Luxemburger Bergspezialisten auch beim Bergrennen La Broque im nahen Elsass, dessen nächstjähriger Termin BiD zur Zeit noch nicht bekannt ist. Als Gründe für den plötzlichen Sprung in den Juli geben die Mannen vom MSC Rhön, Fristen und Zeitpunkt der Mäharbeiten der Wiesen, entlang der Rennstrecke „Rhönhofstraße“ an. Zudem kollidiert der übliche Termin über das dritte Augustwochenende mit der ADAC Rallye Deutschland (wie im Jahr 2016), wo das komplette Safety-Car-Team der Funkrettungswacht Motorsport, um Roman Häseler, im Einsatz sein soll. Verständlich ist in diesem Dilemma auch der Wunsch der Rhöner wieder auf den traditionellen Ende-Juli-Termin zurückkehren zu wollen, der nach dem Aufstieg des Glasbachrennens zum EM-Lauf vergeben war. Die „Flucht nach vorne“ angetreten hat der MC Heilbad Heiligenstadt. Die Truppe um den neuen […]

Terminverlegung in der Luxemburger Bergmeisterschaft

25. April 2017

Das Bergrennen La Broque-Schrimeck in den elsässischen Vogesen, Lauf zur Luxemburger Bergmeisterschaft und Rennen im Coupe de France und der Elsass-Lothringen-Liga, wurde vom Veranstalter ASACAR vom 24./25. Juni auf das letzte Juli-Wochenende, 29./30.07. 2017, verschoben. 28. – 30.04.2017 Course de Côte d’Abreschviller – St Quirin (F) 06. – 07.05.2017 European Hill Race Eschdorf (L) 04. – 05.06.2017 Wolsfelder AvD/EMSC Bergrennen (D) 15. – 16.07.2017 Homburger ADAC Bergrennen (D) 29. – 30.07.2017 Course de Côte de La Broque (F) 05. – 06.08.2017 Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen (D) 19. – 20.08.2017 Course de Côte St-Ursanne – Les Rangiers (CH) 08. – 10.09.2017 Course de Côte de Turckheim – 3 Epis (F)

Test- und Einstellfahrten auf Flugplatz Lahr und mehr

30. März 2017

Die Zeit der Testevents ist zwischenzeitlich auf dem Höhepunkt angelangt. Land auf Land ab nimmt die Anzahl solcher und ähnlicher Veranstaltungen stetig zu. Den Aktiven aus der Rallye, Slalom oder Bergrennszene ist es recht, denn so kann man die „Spinnenweben“ aus der winterlichen Garage los werden, sich selbst wieder warm fahren oder Neuerungen am Wettbewerbsfahrzeug, bevor es wieder Ernst wird auf Herz und Nieren testen. Zum zweiten Mal steht hier am 8. und 9. April der Flugplatz in Lahr (Baden) zur Verfügung. Die Veranstalter versprechen drei zeitgleich zu befahrene Streckenvarianten, viel Fahrzeit und ein geräumiges Fahrerlager. Noch sind einige Startplätze frei und ein normaler Führerschein reicht zur Teilnahme aus. Zugelassen sind übrigens auch Rennsportfahrzeuge. Also, schnell noch anmelden bei Dieter Gerber, Tel: 0162 1027417, eMail: gerberd@gmx.de oder bei Martin Prinzen, Tel: 011575 3657971, eMail: martin.prinzen@gmail.com Eine weitere Möglichkeit sich für die neue Saison „einzurollen“ bietet der AC Maikammer mit seinem ADAC/DMSB Rennslalom auf dem Flugplatz im pfälzischen Zweibrücken, nur wenige Kilometer von der Homburger Bergrennstrecke entfernt. Am 23. April 2017 gastiert der vorderpfälzische Automobilclub erstmals auf dem großzügigen ehemaligen US-Airport in der Westpfalz. Eine Strecke von rund 5 km Länge wird zu befahren sein. Bereits Mitte Februar veranstaltete auf diesem Areal der MSC Schiffweiler ein sehr gut angenommenen Testtag mit zwei Rallye WP´s, einem Slalomkurs und einem Bereich für die Drifter. In 2018 wird dem Veranstalter nochmals mehr Fläche zur Verfügung stehen, sodass die Rundstrecken- und Bergrennfahrer auch zu ihrem Recht kommen werden. Hierzu wird BiD rechtzeitig informieren.

Wagenpassabnahme vor Ort(h)

25. Februar 2017

Neben den bereits auf „Bergrennen in Deutschland“ bekannt gegebenen Terminen, die DMSB-Technik-Kommissar Christian Schleicher in den kommenden Wochen anbietet, wird auch die Firma Reifen Orth, Röntgenstr. 6, in 54516 Wittlich sich erneut dem Thema DMSB-Wagenpass annehmen. Am 11. März 2017 stellen die aktiven Bergrennfahrer Ralf und Patrick Orth ihre Geschäftsräume inklusive Werkstatt allen Motorsportlern aus den Bereichen Bergrennen, Slalom, Rallye und Rundstrecke zu ihrem „3. Wagenpass-Tag“ zur Verfügung. Sachverständige aus den Reihen des DMSB sind vor Ort(h) und kümmern sich um Wagenpasseintragungen, Verlängerungen oder Abnahmen. Auch Kraftfahrzeugpässe (KFP), für Rennfahrzeuge mit Straßenzulassung, werden bearbeitet. Als besonderen Service stehen auch eine Radlastwaage und ein Achsmessstand, zur Vermessungen und Einstellung der Fahrzeuge bereit. Um eine rechtzeitige Anmeldung unter der Telefonnummer 0151 / 44532360 wird gebeten.

Termine 2017 – Schweizer Bergmeisterschaft

11. Februar 2017

Der Organisator der Veranstaltung La Roche-La Berra hat die Schweizer Motorsport-Obrigkeit Auto Sport Schweiz mit einem Schreiben vom 07. Februar 2017 darüber informiert, dass die für den 01./.02. Juli 2017 geplante Veranstaltung nicht stattfinden kann. In ihrer Sitzung vom 08. Februar 2017 hat sich die Nationale Sportkommission (NSK) eingehend beraten und entschieden, die Absage von La Roche-La Berra mit der Aufnahme des Bergrennens Reitnau in den Meisterschaftskalender zu kompensieren. In den vergangenen Wochen sorgte die Doppelterminierung der beiden Bergrennen auf das erste Juni-Wochenende bereits für reichlich Diskussionsstoff. Durch die Absage hat sich dieses Problem von selbst gelöst. Dem entsprechend sieht der neue Kalender zur Schweizermeisterschaft Berg 2017 wie folgt aus: 10./11. Juni 2017 – Bergrennen Hemberg 02. Juli 2017 – Bergrennen Reitnau 22./23. Juli 2017 – Course de Côte Anzére 19./20. August 2017 – Course de Côte St. Ursanne-Les Rangiers 26./27. August 2017 – Bergrennen Oberhallau 09./10. September 2017 – Bergrennen Gurnigel 16./17. September 2017 – Course de Côte Les Paccots

Alle Jahre wieder – Termine für Wagenpassabnahmen

18. Januar 2017

Auch dieses Jahr bietet DMSB-Technikkommissar Christian Schleicher wieder einige Wagenpasstermine für Motorsportler der Disziplinen Bergrennen, Slalom und Rundstrecke an. Neben den üblichen Möglichkeiten im Rahmen diverser Veranstaltungen zur Deutschen Bergmeisterschaft (DBM), können sich Interessierte an folgenden Tagen und Orten bei Christian Schleicher einen Termin für die Abnahme von DMSB-Wagenpässen geben lassen: 04.03.2017 ab 10:00 Uhr bei Reuter Motorsport GmbH, Grünberger Str. 87, 35394 Gießen 11.03.2017 ab 10:00 Uhr bei Franz Koob, Tiefertswinkel 6, 64658 Fürth 18.03.2017 ab 10:30 Uhr bei Gebr. Joho GmbH & Co. KG, Im Altenschemel 12, 67435 Neustadt-Speyerdorf Bei folgenden DBM-Veranstaltungen wird Herr Schleicher, Stand heute, sicher anwesend sein und in diesem Rahmen ebenfalls Wagenpassabnahmen durchführen können: 28.-30.04.2017 – Bergrennen Schotten 09.-11.06.2017 – Glasbachrennen 23.-25.06.2017 – Ibergrennen 04.-06-08.2017 – Bergrennen Osnabrück Weitere Einsätze im Rahmen der DBM sind geplant aber noch nicht bestätigt. Diese werde ich zu gegebener Zeit bekannt geben. Abnahmen von DMSB-KFP sind in diesem Rahmen leider nicht möglich. Um eine rechtzeitige Anmeldung wird gebeten. Christian Schleicher Tel.: +49 (0)6224 148929 Mobil: +49 (0)160 3610024 Fax:  +49 (0)6224 148987          E-Mail: cschleicher69@gmail.com

1 2 3