Formel 1 2022 – Können die Nachzügler aufholen?

6. Februar 2022

Während des Winters ist die FIA nicht nur mit dem Angleich der Lizenzvoraussetzungen für Teilnehmer der Deutschen Bergmeisterschaft beschäftigt. Nebenbei gilt es bei der Königsdisziplin, der Formel 1, das Saisonfinale von 2021 aufzuarbeiten, welches für einige Diskussionen gesorgt hat. Auch nächstes Jahr werden, trotz der Veränderungen am Auto, wieder Mercedes und Red Bull als die Favoriten gesehen. Die Frage stellt sich jedoch: Können die Nachzügler aufholen? Die Mittelfeldteams Am ehesten erhoffen sich Alpine und Aston Martin eine Steigerung in der neuen Saison. Alpine ist, Insidern zu Folge, ein Coup gelungen, indem sie eine Lücke im Reglement entdeckt haben. Deswegen haben sie bei Sportwetten auf Winamax mit einer Quote von 40,00 and 75,00 (Stand 31.01.2022) passable Chancen auf den Konstrukteurs Titel 2022. Der Wettanbieter zählt als einer der besten neuen Wettanbieter des Jahres 2022. Die Experten der Buchmacher haben die aktuellen Entwicklungen genau im Auge. Der Chef von Aston Martin will eine konstante Entwicklung im Team sehen, damit in ein paar Jahren sein Sohn Lance sich Weltmeister nennen kann. Dafür wurden im vergangenen Jahr einige Ingenieure von Mercedes und Red Bull abgeworben und keine Kosten gescheut. Der Plan ist in vier Jahren Weltmeister zu sein, die Regeländerungen bieten jedoch bereits jetzt die Möglichkeit einen Sprung nach vorne zu machen. Die Nachzügler Für Williams, Alfa Romeo und Haas steht eine wichtige Saison bevor. Nachdem man in den vergangenen Jahren nur wenig mit Punkten in Berührung gekommen ist, muss das neue Auto schnell sein, um einen Absturz in die Bedeutungslosigkeit zu verhindern. Williams war in der vergangenen Saison bereits auf einem guten Weg, verliert jedoch jetzt mit George Russell seinen besten Fahrer. Für Haas steht viel auf dem Spiel. In der vergangenen Saison verbesserte man das Auto während der Saison nicht, um den Fokus bereits auf das 2022 Fahrzeug zu legen. Sollte dieses wieder nicht überzeugen, steht ein Ausstieg vom Besitzer Gene Haas im Raum. Ähnlich sieht die Situation bei Alfa Romeo aus. Bereits im vergangenen Jahr gab es Gerüchte über eine Rückkehr von Andretti, jetzt soll auch Maserati interessiert sein, das Team in den kommenden Jahren zu übernehmen. Für definitive Prognosen ist es noch zu früh. Dennoch gibt es Tendenzen bei den Teams. Alpine könnte eine positive Überraschung werden und auch Aston Martin erhofft sich eine konstante Verbesserung. Bei den Nachzüglern schaut es primär für Williams gut aus. Bei Haas und Alfa Romeo erscheint es als die letzte Chance erfolgreich zu sein. Für […]

Wird die Formel 1 komplett auf Elektro-Motoren umsteigen?

27. Januar 2022

Anfang 2021 war die Ankündigung der Formel 1, dass alle ihre Rennwochenenden bis 2025 nachhaltig sein werden und dass die weltweit führende Rennserie als Ganzes bis 2030 kohlenstoffneutral werden soll, in allen Motorsport News. Also keine weiteren Netto-Kohlendioxidemissionen durch dieses weltumspannende, milliardenschwere Unterhaltungsprodukt. Wie der Weg dorthin aussehen wird, ist ungewiss, aber aus zwei wichtigen Gründen wird es definitiv keine elektrischen Rennwagen geben. Die FIA hat zugestimmt, bis mindestens 2039 keine Elektro-Rennserie zu genehmigen, die mit der Formel E konkurriert Die Technologie von Elektrofahrzeugen ist derzeit nicht in der Lage, ein ähnliches Spektakel auf der Strecke zu bieten. Schließlich ist es der Nervenkitzel, der langen Rennen der die Zuschauer gefesselt hält und warum Wetten auf die Formel 1 und den Motorsport in Deutschland so viel Spaß machen. Der Wett-Experte Patrick Loewe gibt übrigens auf mightytips.org Tipps für die besten Buchmacher. Finden Sie dort den aktuell besten Sport Wettanbieter, herausgesucht von jemandem, der sich mit dem Thema wirklich auskennt. Sind Sie auf der Suche nach Wettanbietern, wo Sie mit einem bestimmten Zahlungsmittel wie Bitcoin oder PayPal bezahlen können, erhalten Sie dort alle nötigen Infos und Tipps. Aber auch von Experten erstellte Prognosen zu aktuellen Spielen, finden Sie dort kostenlos. Warum E-Batterien nicht denkbar sind Die Gründe dafür liegen in der Energiemenge, die für einen über 300 km langen Grand Prix benötigt wird, und in der Aufgabe, diese Energie zu speichern. Diese Menge ist nicht schwer zu bestimmen. F1-Autos dürfen 242,5 Pfund (110 Kilogramm) nach Grapefruit duftenden Kraftstoff pro Rennen tanken, was bei der üblichen Energiedichte von Benzin von 12.889 Wattstunden pro Kilogramm (Wh/kg) die potenzielle Energie einer Tankfüllung auf etwas mehr als 1.400 Kilowattstunden (kWh) bringt. In der Formel 1 werden jedoch nur etwas mehr als 50 Prozent dieser potenziellen Energie in Pferdestärken umgewandelt, was bedeutet, dass die tatsächlich vom Verbrennungsmotor erzeugte Antriebsenergie nur knapp über 700 kWh liegt. Hybrid-Energierückgewinnungssysteme (ERS) dürfen ebenfalls 1,11 kWh pro Runde beisteuern, so dass der Gesamtenergieverbrauch über die Renndistanz bei etwas über 750 kWh liegt. Natürlich muss nicht jedes Joule dieser 750 kWh an Bord gespeichert werden; das regenerative Bremsen würde eine wichtige Rolle spielen, um die Autos bis zur Zielflagge zu bringen. Aber es würde nur eine Minderheit der über die Renndistanz verbrauchten Energie ausmachen. Die Schätzungen zur Reichweitenverlängerung durch regeneratives Bremsen in einer Rennsituation reichen von nur vier Prozent im Fall eines von IEEE-Forschern 2017 simulierten Elektro-Superbikes bis zu 25 Prozent, eine Zahl, die […]

Steigende Beliebtheit für Motorsport – warum Rennsport in Deutschland immer mehr Fans gewinnt!

14. Dezember 2021

Während populäre Sportarten wie Fußball, Handball oder Basketball immer mehr Zuschauer verloren haben, konnte der Motorsport im gleichen Zeitraum ein erhebliches Fan-Wachstum verbuchen. Viele Sport-Fans sind von den Sportarten aus dem Mainstream abgerückt und haben sich dem Motorsport zugewendet. Das Tal der Tränen und rückläufigen Verkaufszahlen bei den Tickets für verschiedene Motorsport-Events scheint damit überwunden zu sein. Doch warum sind Motorsportklassen wie die Formel-1 oder die MotoGP derzeit so im Aufwind? Hier spielen gleich mehrere Faktoren eine große Rolle. Eine junge und nachrückende Fan-Basis, viele Neu-Fans und Liebhaber von Autos werden von dem qualmenden Asphalt und den kernigen Motorengeräuschen magischen angezogen. Wir haben ein Blick auf die Entwicklung des Motorsports in Deutschland geworfen und verraten Ihnen, warum der Motorsport in den letzten Jahren deutlich mehr Fans begeistern kann. So erhalten Sie hier eine Übersicht von verschiedenen Faktoren, welche für die neue Begeisterungswelle im Motorsport verantwortlich sind. Wettangebot für den Motorsport ist deutlich gewachsen Ein Grund für die steigende Beliebtheit des Motorsports ist ohne Frage das größere Wettangebot im Internet. So gelingt es heutzutage Fans der Formel-1 oder MotoGP auch Wetten auf verschiedene Renn-Events zu platzieren. Mit der Neobet App für iOS und Android ist es dabei sogar möglich ganz bequem per Smartphone auf eine Vielzahl von Wettangeboten für den Motorsport zurückzugreifen. Der Nervenkitzel für Fans, die während dem Rennen nicht nur mit ihrem Idol mitfiebern, sondern auch auf das Eintreffen ihre Wettprognose hoffen, ist beim Motorsport einmalig. So erleben Fans, die an den TV-Geräten oder mobilen Endgeräten in der Zuschauerrolle dabei sind, mit einer platzierten Wette noch ein zusätzliches Abenteuer. Der Wettmarkt hat sich vor allem im Internet für den Motorsport geöffnet und kann mit vielerlei Wettoptionen mittlerweile auch viele Sport-Fans begeistern, die eigentlich ihre Interessen auf andere sportliche Veranstaltungen gelegt haben. Motorsport so beliebt wie schon viele Jahre nicht Nach der Ära von Michael Schumacher musste der Motorsport in Deutschland vor allem bei der Formel-1 mit sinkendem Interesse zurechtkommen. Die sinkenden Zuschauerzahlen waren ein echtes Problem für den Motorsport, da auch die Übertragungen für die TV-Sender nun deutlich schlechter bezahlt wurden. Der fehlende Erlös hat dem Rennsport schwer zu schaffen gemacht. Mit den Hoffnungsträgern Sebastian Vettel und Nico Rosberg hat die höchste Motorsportklasse der Welt auch in Deutschland wieder an Popularität gewonnen. Nicht zuletzt, da beide deutschen Formel-1-Piloten zum Weltmeister wurden, stand der Motorsport wieder öfter in den Schlagzeilen. Durch neue Regeln und Innovationen konnte die Formel-1 ebenfalls für ein […]

Formel 1: Eine Faszination und Liga für sich

27. August 2021

Formel 1 ist bekannt für ihre spannenden Duelle, extremen Geschwindigkeiten und die dramatischen Unfälle. Es gehört weltweit zu einer der spektakulärsten Rennen, Gefahren bleiben jedoch nicht aus, denn meist enden diese Rennen im Reifenstafel, Kiesbett und mittlerweile höchst selten, manchmal sogar tödlich. Wer sich am Ende der langen Saison den Weltmeistertitel holt, wird als Held gekürt. Über 500 Millionen Zuschauer finden es faszinierend und fiebern mit, wenn die Formel-1-Fahrer in wenigen Sekunden ihr Tempo beschleunigen und um die engen Kurven rasen. Wenn man sich die Entwicklung und Geschichte anschaut, galt das Automobil Ende des 19. Jahrhunderts als stinkend, laut und nicht sehr zuverlässig. Hersteller aber haben mit der Zeit bewiesen, dass größere Strecken damit zu bewältigen sind und haben dies durch Ausdauerprüfungen, Fahrten und die Standfestigkeit von Motoren demonstriert. Aus den Wettfahrten Prüfungen ergaben sich Autorennen mit eigenen Rund-Kursen: In den 20er Jahren wurden die Strecken des Nürburgrings erbaut. Aus dem Grand Prix der 20er und 30er Jahren entwickelte sich die Formel 1 nach dem Krieg, also die Königsklasse des Automobil-Rennsports. Mehr zur Formel-1-Geschichte und deren technischen Entwicklungen können auf planet-wissen.de nachgelesen werden. Das erste offizielle Formel-1-Rennen startete im britischen Silverstone. Seitdem finden diese Weltmeisterschaften jedes Jahr statt. In jeder Saison erfolgen die Rennen in unterschiedlichen Ländern, bei denen WM-Punkte gesammelt werden. Keiner aber war bisher so erfolgreich wie Michael Schumacher. Der Rennfahrer zählt mit sieben gewonnen Weltmeisterschaften zu den erfolgreichsten aller Zeiten. Die Schattenseiten zeigen aber auch, dass zwei Dutzend an Fahrern in der Formel-1-Geschichte ums Leben kamen. Zuletzt verunglückte der mehrfache brasilianische Weltmeister Ayrton Senna. Dieser starb 1994 in San Marino beim Großen Preis. Durch dieses traumatische Erlebnis hat sich die Sicherheit im Bezug auf die Bauweise der Fahrzeuge, Sicherheitsbegrenzungen und Streckenführungen verändert und angepasst. Spitzengeschwindigkeiten liegen bei 300 Kilometer pro Stunde sind aber keineswegs von tödlichen Unfällen in der Zukunft ausgeschlossen. Kommt es zu den legendären Rennfahrern der Formel 1 steht Lewis Hamilton ganz oben. Dieser hat sich als Rekordfahrer die meisten Siege und Weltmeisterschaftstitel geholt. Auch an Werbeerträgen hat er sich schon die meisten ergattert. Nicht nur ist er ein überragender Rennfahrer, auch privat ist er eine politisch engagierte Persönlichkeit. Nach Lewis folgt Sebastian Vettel in der Rangliste. Er ist Deutschlands zweiter Formel-1-Champion. Er hat zwischen Teams gewechselt und fährt nun für Aston Martin. Charakteristisch ist er bekannt für seine Verbissenheit und seinen Ehrgeiz. Sein Verhältnis zum Motorrennsport ist intensiv und er teilt ähnliche Werte wie […]

F1 zuversichtlich unter COVID-Spielregeln das Jahr nach Plan zu beenden

10. November 2020

Die Formel-1-Teams sind zuversichtlich, dass sie sich an die neuen COVID-19-Beschränkungen anpassen können, die diese Woche in ganz Europa angekündigt wurden. Die von der deutschen Regierung ergriffenen Maßnahmen als Reaktion auf die Coronavirus-Epidemie sind hart aber notwendig. Auf der anderen Seite bietet der Lockdown oder die Quarantäne auch neue Möglichkeiten. Zum Beispiel können Fans der Formel 1 und anderer Sportarten ihr Glück versuchen und viel Geld gewinnen, wetten Sie hier. Die Isolierung Großbritanniens, wo viele F1-Teams ihren Sitz haben, begann im März, und bis Juli blieben strenge Maßnahmen in Kraft, um die Übertragung von COVID-19 zu reduzieren, was positive Fälle zur Folge hatte. Doch die Rekordzahlen an Fällen und die Prognosen über viele weitere Todesfälle in Großbritannien haben die Wiedereinführung vieler Maßnahmen veranlasst, die von Donnerstag bis zum 2. Dezember 2020 in Kraft treten sollen. Die Industrie wird ermutigt, weiterzumachen, und obwohl von internationalen Reisen abgeraten wird, sollte es ihr erlaubt sein, zu arbeiten. Im Frühjahr entließen eine Reihe von britischen F1-Teams Mitarbeiter und schlossen ihre Fabriken, um Kosten zu sparen, bevor die Saison Anfang Juli endlich begann. Es ist klar, dass die F1-Offiziellen dank der Ausnahmeregelungen für diejenigen, die im Fahrerlager arbeiten, nach wie vor zuversichtlich sind, dass die Serie trotz der ergriffenen Maßnahmen weiter normal funktionieren wird. Auf die Frage von Motorsport.com nach den Problemen, die der zweite Lockdown mit sich bringen wird, meinte Mercedes-Teammanager Toto Wolff, dass die Formel 1 dieses Problem lösen könnte. „Der aktuelle Lockdown, den wir jetzt in Europa sehen, unterscheiden sich sehr von der im Frühjahr“, sagte Wolf. „Damals im Frühling wurden alle Aktivitäten vollständig eingestellt. Ich denke, dass diesmal, zumindest nach dem, was wir aus Frankreich und Deutschland sehen, nur der Zugang zu Kneipen, Restaurants und Freizeiteinrichtungen geschlossen wurde, aber es ist den Berufstätigen immer noch erlaubt, zur Arbeit zu gehen“. „Dies wird unser Leben auf jeden Fall beeinflussen. Es wird große Auswirkungen auf einige Branchen haben. Aber ich denke, wir können einen Weg für die Formel 1finden“. Der Formel 1-Kalender für 2020 sieht noch vier weitere Stationen in der Türkei, Bahrain (x 2) und Abu Dhabi vor, die alle hinter verschlossenen Türen, also ohne Zuschauer vor Ort stattfinden werden. Wolf sagte, dass die einzelnen Gesundheitsbehörden in diesen Ländern über Maßnahmen entscheiden müssen, war aber zuversichtlich, dass die F1 dank ihrer strengen Covid-Testprotokolle nur ein kleines Risiko bei Rennen darstellt. „Es liegt in den Händen der Gesundheitsbehörden in den Ländern, die wir […]