International weitere Absagen und Verschiebungen

7. März 2021

In Österreich gab es leider in den letzten Tagen weitere Absagen von Berg-Veranstaltungen. So entschied sich das EMSI Motorsport Team vorzeitig den geplanten Berg-ÖM und langjährigen KW Berg-Cup Lauf in St. Anton an der Jeßnitz vorzeitig abzusagen. Auch der Pailix Motorsportclub zog in der vergangenen Woche die Konsequenzen und sagte den Bergrallyecuplauf am Pöllauberg vorzeitig ab. Schweren Herzens entschied man sich zu diesen Schritten, da ohne Zuschauer finanziell und organisatorisch die Rennen nicht zu bewältigen sind. In Frankreich gab es zwischenzeitlich gleich mehrere Änderungen. Der Saison-Auftakt soll nun Anfang Mai mit dem Rennen Teurses d’Hébécrevon, unweit der Atlantikküste erfolgen. Der für Ende April geplante Lauf im ostfranzösischen Abreschviller, der jedes auch zahlreiche Deutsche und Schweizer Bergpiloten anzieht, wurde in den Herbst verschoben und soll nun am dritten Septemberwochenende von 18.-19.09. 2021 über die Bühne gehen. Die bereits zuvor verschobenen Rennen Bagnols – Sabran und am Col St. Pierre stehen nun ebenfalls wieder im Kalender. Ersteres am 24.-25. Juli 2021, womit gleich drei Meisterschaftsrennen in diesem Monat am Programm stehen und zweitens lediglich unter Vorbehalt am 09.-10. Oktober 2021, an dem Wochenende wo auch in Portugal das FiA Hillclimb Masters stattfinden soll. von Hillclimbfans / Thomas Bubel

Französische Revolution im Sportwagenbau

29. Dezember 2018

Am ersten Weihnachtstag gab Fabien Bourgeon, der Erbauer der kleinen TracKing-Renngeräte, einen ersten Eindruck seines aktuellen Projekts, quasi als ein schönes Geschenk für seine Fans und Kunden. Der 28-jährige Konstrukteur aus der Nähe von Lyon, präsentierte die ersten Bilder des neuen E2-SC Sportwagens namens REVOLT, der in der Werkstatt von Bourgeon Competition zurzeit hergestellt wird. Dieses Prototyp wird mit einem V8 3L Cosworth-Motor ausgestattet und in der nächsten Saison von “Fab“ bei Bergrennen, vorwiegend in Frankreich eingesetzt und weiterentwickelt. Eine CN2-Version, also für die Klasse bis 2 Liter Hubraum, wird später ebenfalls verfügbar sein.

Ein Schatz am französischen Berg

23. März 2018

In gut zwei Wochen beginnt die Französische Bergmeistermeisterschaft 2018 mit dem Auftaktrennen am 7. und 8. April im südfranzösischen Bognols-Sabran. Aber wie im Vorjahr wird der siebenfache Französische Meister Nicolas Schatz nicht mit dabei sein. Der 32-jährige aus der Bourgogne hat sich entschieden, sein Rundstrecken-Abenteuer fortzusetzen und wird in der bald anlaufenden Saison hinter dem Steuer eines Norma M30 sitzen. „Ich habe das Vergnügen, an der internationalen Meisterschaft des Michelin Le Mans Cup teilzunehmen. Ich fahre mit meinem Teamkollegen Jacques Wolff eine LMP3 Norma im DB Autosport Team, der Mannschaft des früheren Bergspezialisten Daniel Bassora“, bestätigt Schatz. „Ehrensache ist unsere Präsenz in Le Mans am 16. Juni, dann im Rahmenprogramm des 24 Stundenrennens.“ Nicos jüngeren Bruder Geoffrey verbleibt in der Bergmeisterschaft und wird unter den  Farben des Team Schatz Compétition antreten. „Geoffrey wird sich zu 100% auf das Titelrennen in der Bergmeisterschaft von Frankreich mit unserem Norma M20 FC BMW V8 4 Liter konzentrieren“, bestätigt Nicolas. „Das Team von Schatz Competition wird zudem weitere Fahrer und auch Neulinge bei den Bergrennen betreuen. Ich werde dem Team vor Ort zur Seite stehen, bei so vielen Meetings wie es mir möglich ist.“ Foto: Mark Scheidecker