Virtuelles Int. Osnabrücker Bergrennen – Start ab 15. November

10. November 2020

Am 15. November geht es los! Bis einschließlich 14. Februar 2021 haben die Fans und solche, die es noch werden wollen, die Chance den „Uphöfener Berg“ unter echten Rennbedingungen in einem Formel Tatuus Rennwagen gegen die Uhr zu bezwingen. Dabei hat jeder Teilnehmer die Chance, so oft er möchte, die 2,030 km lange Strecke zu bezwingen und seine eigene und auch die Zeiten der anderen Teilnehmer zu verbessern. Die gefahrenen Läufe können anschließend jederzeit auf der Forumsseite von GTR4u über einen Link zum Liveserver eingesehen werden. Innerhalb des Zeitraumes sind dazu drei Livestreams geplant, an denen interessierte virtuelle Racer „vor Publikum“ gegen die Uhr fahren werden und die Partner und Sponsoren des virtuellen Events besonders präsentiert werden. Folgende Termine der Livestreams sind geplant: Sonntag, 29. November 2020 Sonntag, 27. Dezember 2020 Sonntag, 31. Januar 2021 jeweils in der Zeit von 18:00 – 20:00 Uhr Das Team von GTR4u – German SimRacing Community – stellt dafür dem MSC Osnabrück e.V. seinen Server zur Verfügung. In wochenlanger Vorbereitung haben Thomas Schmid (renntom), Thomas Schacht und Michael Zilch die technischen Voraussetzungen für dieses tolle E-Racing-Angebot erstellt. Gunnar Frei, visio mediadesign, hat außerdem die Rennstrecke im Osnabrücker Land mit neuester digitaler Technik extra neu gebaut und dabei auch die aktuellen Sponsoren des virtuellen Events aufgenommen. Damit man nun an den Start gehen kann, benötigt man das Spiel Assetto Corsa. Der Skin und die Strecke werden unter folgendem Link zur Verfügung gestellt: www.gtr4u.de/liga/Assetto_Corsa/2020/Osnabrueck/Osnabrueck_Pack.zip Alle Informationen zum virtuellen Rennerlebnis am „Uphöfener Berg“ findet man in der ausführlichen Information hier: Reglement_virteuell_OS_2020

Rennserien im E-Sport – längst keine Utopie mehr

9. Juli 2020

Für viele Motorsportfreunde ist das Einsteigen in ein eigenes Cockpit ein großer Lebenstraum. Was die wenigsten bei einem ambitionierten Bergrennen oder anderen Rennserien verwirklichen können, ist in der virtuellen Welt problemlos realisierbar. Tatsächlich öffnet sich der E-Sport-Bereich nun auch der Formel-1 und bringt Konzepte hervor, mit der jedem Computerbesitzer bald ein Einstieg in ambitionierte Rennserien offensteht. Fahrspaß und der Reiz des Virtuellen – Dieses Jahr mussten nicht nur Motorsport-Fans eines einstecken. Nicht nur Termine für Bergrennen in Deutschland mussten stark reduziert und später ganz abgesagt werden, auch der große Rennzirkus der Formel 1 und weiterer Rennserien kam zum Erliegen. Auch wenn sich dies nun langsam bessert, kommen viele Fans nur langsam wieder in Stimmung. Wie in anderen Lebensbereichen hat die digitale Welt über die letzten Monate ein wenig zum Trost beigetragen. Während die Wettabgabe auf Fußball, Motorsport und andere Sportarten nicht möglich war, sind virtuelle Ligen und E-Sports stärker in den Vordergrund gerückt. Was viele Fans gemerkt haben: Während Fußball und Gaming-Konzepte im E-Sport längst etabliert sind, sind Rennserien hier kaum vertreten. Dies dürfte sich jedoch bald ändern und neue Perspektiven für spielfreudige Fans schaffen. Rennserien im E-Sport zunehmend etabliert – E-Sport in der Formel 1 ist nichts absolut Neues, lief jedoch größtenteils ohne Wahrnehmung der Öffentlichkeit. So wurde die erste Weltmeisterschaft seitens der FIA im Jahr 2017 ausgetragen. Turniere wie der FIA Gran Turismo Nations Cup sind eingefleischten Fans ein Begriff, auch dieser hat erst wenige Jahre Geschichte. Mit der wachsenden Akzeptanz von E-Sports im Allgemeinen dürften immer mehr Fans diese Alternative zu klassischen Rennserien für sich entdecken. Vor allem bei jungen Menschen mit einer größeren Offenheit für den E-Sport sind solche Rennserien längst gefragter als die Originale. Oft geht es hier rasanter und direkter zu, auch die Identifikation mit den sehr jungen Spielern fällt Jugendlichen und jungen Erwachsenen oft leichter. Es verwundert nicht, dass die FIA frühzeitig die Verbindung von Formel 1 und E-Sport erkannt und gefördert hat. Mit jedem Jahr zeigt sich nun eine Weiterentwicklung dieses Erfolgskonzepts. Simulation auch für echte Fahrer relevant – Die Wurzeln von Formel 1 und anderen Rennserien als E-Sport reichen in die Forschungsabteilungen der einzelnen Rennställe zurück. Seit vielen Jahren sitzen Fahrer hier an Simulatoren, um sich auf die verschiedenen Fahrsituationen diverser Strecken rund um den Globus einstellen zu können. Dieses Konzept ist nun endlich massentauglich und dürfte immer mehr Spielern offenstehen. Einzelne Rennställe nehmen deshalb auch eine aktive Förderung der jungen Fahrer mit einer Vorliebe für […]

Virtuelles Ibergrenen 2020 – SIM meets Real

31. Mai 2020

Am letzten Juni Wochenende sollte eigentlich vom 27. – 28. Juni das 25. i-Bergrennen im thüringischen Heilbad Heiligenstadt ausgetragen werden. Wie aber, bei den bisher meisten Veranstaltungen, machte auch hier der Corona-Virus dem Vorhaben ein jähes Ende und der MC-Heilbad Heiligenstadt sah sich gezwungen das traditionsreiche Bergrennen abzusagen. Jetzt traf es sich gut, dass Thomas Schmid aus Bobingen (unweit von Mickhausener Bergrennstrecke) erst zu Beginn dieses Jahres die 2050 m lange Strecke, beginnend auf dem Holzweg inmitten der Stadt hinauf auf den i-Berg, für die Computer Simulation Assetto Corsa erstellt hatte. Bereits beim „Bau“ der Strecke hatte Thomas einen engen Kontakt zum Veranstalter und so ergab es sich schnell, dass nach der erfolgten Absage der Plan entstand, das Rennen virtuell stattfinden zu lassen. Kurzerhand trafen sich dann das GTR4u-Orga-Team, bestehend aus Michael Zille, Thomas Schacht und Thomas Schmid mit dem Organisationsleiter des MC-Heilbad Heiligenstadt, Sascha Herz, um über eine mögliche Umsetzung zu sprechen. Zuerst zu schaffen, deren Ziel es sein sollte ein Verbindungsglied zwischen der realen und der SIM-Racing Welt zu schaffen. Schnell einigte man sich darauf die Veranstaltung am Sonntag, den 28. Juni, an dem das Rennen auch in der Realität stattfinden hätte sollten, durchzuführen. Auch was die Wertung anbelangt, soll dieses Event neue Wege gehen, und so beschloss man, dass nicht wie im Motorsport üblich, die Fahrzeugklassen, sondern die Teilnehmerklassen gewertet werden. Dies bedeutet im konkreten Fall, es werden an diesem Rennen mit einem Sport- und einem Tourenwagen zwei unterschiedliche Fahrzeuge angeboten und die Fahrer in die Klassen „SIM“ und „REAL“ eingeteilt. Jeder Teilnehmer kann sich nun nach seiner Vorliebe ein Fahrzeug auswählen, was aber keine Rolle spielt, denn gewertet wird wie schon erwähnt zwischen den Fahrerklassen, denn, da waren sich alle Beteiligten einig, wäre es nicht fair, Spezialisten in Sachen SIM-Racing gegen „reale“ Fahrer antreten zu lassen, weil auch im umgekehrten Fall könne man nicht erwarten, dass ein SIM-Racer in einem realen Rennwagen genauso schnell ist wie ein geübter Rennfahrer. Nach ausgiebigen Testfahrten sind nun auch die Fahrzeuge bekannt, welche am virtuellen i-Bergrennen zum Einsatz kommen. Mit dem Formel Tatuus FA01 und dem Audi A4 R9 DTM sind sich die Verantwortlichen so sicher wie möglich, die zwei Fahrzeuge gefunden zu haben, mit denen man die gleichen Zeiten auf dieser Strecke fahren kann. Die Anmeldung wird, wie beim realen Bergrennen üblich, mit Nenngeld und Nennschluss über ein online Portal des MC-Heilbad Heiligenstadt erfolgen. Außerdem wird es, wie bei […]

Ein neues Kapitel im virtuellen Bergrennsport beginnt

17. Juni 2019

virtual racing e.V. ist aktuell die Größte deutschsprachige Gemeinschaft von Simracingbegeisterten. In vier Simulationen werden in rund 20 Liegen regelmäßig Rennen organisiert, an denen in Summe rund 500 Fahrer teilnehmen. Ab diesem Sommer beginnen die Aktivitäten im virtuellen Bergrennsport, um auch dieser traditionsreichen motorsportlichen Disziplin ein adäquates virtuelles Abbild zu geben. Dazu bieten virtual racing e.V. aktuell Zeitfahrevents an. Das Glasbachrennen machte dabei den Anfang der neuen Zeitfahrmeisterschaft. In der vergangenen Woche vor dem realen Event, konnte jeder versuchen in einem von sechs Bergmonstern eine bestmögliche Zeit zu setzen. Über 50 Fahrer haben sich der Herausgorderung gestellt und an der Spitze entwickelte sich schnell ein Dreikampf, bei dem sich die Fahrer immer wieder gegenseitig unterboten. Am Ende konnte sich in einem deutsch-schweizerischen Duell Florian aus Thüringen mit 0,2 Sekunden durchsetzen und durfte sich über zwei Freikarten und ein Fanpaket vom Glasbachrennen freuen. So konnte er dann zwei Tage Bergrennsport erleben und sah mit dem Tribute-Plasa-BMW E36 Judd das Fahrzeug Live, mit dem er virtuell gefahren ist. Ein großes Danbkeschön richtete virtual racing e.V. anschließend an die RSG Altensteiner Oberland, die Oragnisatoren des Glasbachrennens, für die Bereitstellung des Preises für den Sieger. Das virtuale Event soll jedoch nicht etwas einmaliges gewesen sein, sondern ist der Beginn einer Meisterschaft, die in den folgenden Wochen und Monaten die realen Rennen von Berg DM, KW Berg-Cup und der Berg EM begleiten, sodass es immer in der Woche vor den „echten“ Verantaltungen ein Zeifahren im Internet geben wird. Folgende Termine stehen dieses Jahr an: 07.06.2019          Glasbachrennen 28.06.2019          Trento Bondone 05.07.2019          Homburger Bergrennen 19.07.2019          Hauenstein Bergrennen 26.07.2019          Osnabrücker Bergrennen 02.08.2019          Le Mont Dore 09.08.2019          St. Ursanne 16.08.2019          Bergrennen Oberhallau 30.08.2019          Bergrennen Eichenbühl 05.09.2019          Buzetski dani 27.09.2019          Bergrennen Mickhausen 11.10.2019           Arona-La Escalona Bei den Events stehen virtual racing e.V. im Kontakt mit den realen Veranstaltern, um diesen die Möglichkeit zu bieten ihre aktuellen Sponsoren und Partner auch auf der virtuellen Strecke zu platzieren, sodass für sie eine weitere Präsentationsmöglichkeit entsteht und es noch realer abgebildet werden kann. Teilnehmen kann jeder, der einen passenden Computer und die Simulation Assetto Corsa besitzt. Zusätzlich empfiehlt sich ein Lenkrad um präzise genug fahren zu können. Bei Fragen können sich Interessierte im Forum vom virtuel racing e.V. melden. Informationen zur Meisterschaft: https://forum.virtualracing.org/showthread.php/115147-VR-BC-Zeitfahrmeisterschaft-Ank%C3%BCndigung „Uns ist aber bewusst, dass ein Zeitfahren mit unendlich vielen Versuchen nicht so ganz zum Bergrennsport […]