Nach 3 Jahren mit neuem attraktiven Prototypen zurück in Osnabrück

4. August 2016

Marcel Steiner aus dem Schweizer Oberdiessbach nimmt erstmals seit 2013 wieder die 2,030 km des „Uphöfener Berges“ in Angriff. Dabei präsentiert der mehrfache Schweizer und Deutsche Bergmeister und Sportwagen-Bergpokalsieger ein fast nagelneues Fahrzeug: Der SportsCar LobArt LA 01 hat nach anfänglichen „Startschwierigkeiten“ durch die Tücken der Technik immer mehr an Zuverlässigkeit gefunden. Der Pilot selber sieht den Boliden, dessen Leistung er noch nicht genau beziffert, noch immer in der Entwicklungsphase, doch man darf von dem in Osnabrück sehr beliebten Steiner sicher Einiges erwarten, was einen Spitzenplatz angeht. Dabei hat er in seiner Klasse mit dem amtierenden Hill Climb Champion Vaclav Janek (CZ), mit einem Norma M 20 sowie dem mehrfachen deutschen Bergmeister Uwe Lang, Osella PA 20 EVO einige starke Konkurrenten zu bezwingen und weitere sehr starke Fahrer können noch hinzukommen.

Steiners LobArt LA01 lernt laufen – Premiere in Eschdorf

17. April 2016

Seit Wochen und Monaten arbeitet der zweifache Schweizer Champion und Deutsche Bergmeister von 2008, Marcel Steiner an seinem Bergrenn-Comeback mit einer Rennwagen-Neukonstruktion des noch jungen italienischen Herstellers LobArt. Nach unzähligen Arbeitsstunden in der heimischen Werkstatt in Oberdiesbach, in denen der E2-SC Rennsportwagen komplett zerlegt und wieder zusammengesetzt wurde, durchdrang der kerniger V8-Sound des erste Motorstart am 2. März die Garage Steiner im Berner Oberland. „Am Mittwoch vor dem langen Osterwochenende erfolgte dann das erste Rollout auf der südelsässischen Rennstrecke von Anneau du Rhin. Dieses galt ausschließlich einem Funktionscheck. Erfreulicherweise arbeiteten alle Systeme und waren dicht“, kann Marcel Steiner berichten. Bis zum eigentlichen Test auf der Rennstrecke von Bresse konnten dann zuhause die letzten Feineinstellungen vorgenommen und das Auto auf die neue Reifengeneration umgebaut werden. Zudem wurden zu den ersten reinrassigen Tests am 8. und 9. April,  einige Aerodynamik-Updates geliefert. Ab Freitag konnten Marcel und sein Team die gesammelte Erfahrung mit dem Wissen der Rennwagenerbauer Giovanni und Stefano Lobartolo von LobArt verstärken, die eigens angereist waren. „Dadurch konnten wir mit dem neuen Rennwagen innerhalb weniger Runden große Fortschritte erzielen. Leider wurden wir dann, wie auch schon beim Rollout, von technischen Gebrechen gestoppt. Die erreichten Rundenzeiten lassen aber auf ein großes Potential des LobArt LA01/Mugen V8 hoffen“, so Steiner weiter. „Natürlich stehen wir noch immer am Anfang der Entwicklung dieses Autos – wir haben noch viel zu lernen und ich muss mich an den LobArt gewöhnen, um mit dem Fahrzeug zu einer Einheit zu verschmelzen. Weil wir unser ehrgeiziges Testprogramm leider nicht annähernd durchziehen konnten, werde ich auf die Teilnahme am Rechbergrennen (23./24. April) wohl oder übel verzichten. Wir organisieren dafür nochmals einen Testtag und wenn alles nach Plan läuft, freuen wir uns auf die Rennpremiere des LobArt beim Bergrennen in Eschdorf vom 07. bis 08. Mai 2016 in Luxemburg.

Saisonvorbereitung bei Marcel Steiner im Zeitplan

25. Februar 2016

Lange war es still um Steiner Motorsport und den neuen LobArt LA01 V8-Mugen. Die Schweizer Truppe um Marcel Steiner und seinen Vater Heinz waren jedoch in der Zwischenzeit nicht untätig. Doch die langandauernden Motorprobleme konnten nun endlich behoben und ein erfolgreicher Prüfstandslauf absolviert werden. „Aktuell arbeiten wir mit erhöhter Drehzahl am Auto. Motor und Getriebe sind bereits eingebaut, die Installation der Traktionskontrolle und dem Rest der Elektronik befinden sich im Endspurt. Danach gibt es noch einige „Finisharbeiten“ zu erledigen“, gibt Marcel Steiner zu Protokoll. „Danach möchte ich so schnell wie möglich ein erstes Rollout mit dem neuen Rennwagen absolvieren. Weitere Tests sind dann Anfang April geplant, bevor Ende April die ersten Renneinsätze anstehen. Ich hoffe, dass wir in der nächsten Zeit noch einiges über das Auto lernen und gute Fortschritte erzielen, damit wir ab Ende Juni gut gerüstet und erfolgreich in die Schweizer Bergmeisterschaft starten können“. Der Terminkalender von Steiner Motorsport sieht für die kommende Berg-Saison 15 Starts vor, wobei das Oberdiesbacher Team drei Mal bei einem Lauf zur Deutschen Bergmeisterschaft mit dabei sein wird. Das Osnabrücker Bergrennen muss wegen der Überschneidung mit dem Schweizer Meisterschaftslauf von Massongex leider wegfallen. Hier die genauen Daten und Einsätze von Steiner Motorsport: 09./10. April 2016 – Test Bresse (F) 23./24. April 2016 – Rechberg (A) 07./08. Mai 2016 – Eschdorf (L) 11./12. Juni 2016 – Hemberg (CH) 25./26. Juni 2016 – Reitnau (CH) 02./03. Juli 2016 – La Roche-La Berra (CH) 23./24. Juli 2016 – Anzère (CH) 30./31. Juli 2016 – Glasbachrennen (D) 06./07. August 2016 – Massongex (CH) 20./21. August 2016 – Les Rangiers (CH) 27./28. August 2016 – Oberhallau (CH) 10./11. September 2016 – Gurnigel (CH) 17./18. September2016 – Les Paccots (CH) 01./02. Oktober 2016 – Mickhausen (D) 08./09. Oktober 2016 – FIA Hillclimb Masters Ecce Homo (CZ)

1 2 3