Zweiter EM-Anlauf für Antonino Migliuolo

Nach den sehr positiven Erfahrung aus der Saison 2016, als der Südtiroler Antonino „O‘ Play“ Migliuolo erstmals in der Kategorie I der Berg-Europameisterschaft startete und gleich den dritten Schlussrang hinter Europameister Nikola Milijkovic und dem FiA-Trophäen-Gewinner Christian Schweiger belegte, sind nun die ersten Vorplanungen für die Saison 2017 angelaufen. Migliuolo hat sich erneut entschieden eine volle Saison in der Berg EM mit seinem Mitsubishi Lancer EVO IX anzugehen. Für den Mann aus dem Örtchen Zambana bei Trento war das Premierenjahr in der EBM, trotz der hervorragenden Platzierung, nicht optimal verlaufen. Zwei Motorschäden bremsten den Gruppe N-Piloten zwar ein, doch das gute Kennenlernen der anspruchsvollen EM-Strecken bewertet er hoch. In einem Gespräch mit der italienischen Webseite cronoscalate.it betonte er: „Ich bin froh, dass ich unabhängig von den Rückschlägen des letzten Jahres, viele Erfahrungen sammeln konnte. Die Rennen der Berg EM waren absolutes Neuland für mich, aber ich bin zufrieden, da ich oft im Kampf mit den Gegnern mithalten konnte. Ich freue mich schon auf die kommenden EM-Rennen. Abgesehen davon, werde ich wahrscheinlich ein paar italienische Rennen bestreiten, aber nicht mit meinem Mitsubishi, an dem wir gerade arbeiten um ein paar Detailverbesserungen umzusetzen“. Da der serbische Europameister Nikola Milijkovic seinen Wechsel auf die Rundstrecke angekündigt hat und somit seinen EBM-Titel nicht verteidigt, zählt Antonino Migliuolo klar zu den Favoriten auf den 2017ner Titel in der Kategorie I.

Foto: Marco Zambaldi

Über Thomas Bubel 251 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.