Oldtimerherbst am Berg – Vorschau 18. Jochpass-Memorial

Im beginnenden Herbst jagt ein Top-Oldtimer Bergrennen das Nächste. Nur eine Woche nach dem Highlight auf der legendären Rossfeldstraße bei Berchtesgaden, steht ein weiterer früherer Austragungsort deutscher Berg-Europameisterschaftsläufe im Blickpunkt der Oldtimer und Bergrennfans. So bekannte Streckenabschnitte wie Lettloch, Polit-Rank, Hufeisen, Weiher Kurve, Eisernes Kreutz oder Kanzel, sagen dem Kenner, dass es sich hierbei um die bis in die frühen 1990er Jahre noch rennmäßig befahrene Oberjochstraße bei Bad Hindelang im Allgäu handelt. Das Jochpass-Memorial starte in diesem Jahr am 8. und 9. Oktober in seine bereits 18. Auflage. Deutschlands höchste Bundesstraße bietet den zahlreichen Teilnehmern auf einer Streckenlänge von 6,4 km knapp über 100 Kurven.

Die Vorbereitungen für das 18. Jochpass Memorial sind auf der Zielgeraden. Als letzte große Veranstaltung im Oldtimerjahr ist das “Jochrennen“ zu einer festen Größe für Motorsportbegeisterte geworden. Das sieht man auch daran, dass der Veranstalter im Vorfeld über 60 Anmeldungen absagen musste, um den zeitlichen Rahmen nicht zu sprengen. So finden jedes Jahr tausende Besucher Ihren Weg zur Strecke im Ostrachtal, um sich die historischen Fahrzeuge aus der Nähe ansehen zu können. Dieses Mal stammt das älteste Motorrad aus dem Jahr 1926, das älteste Auto sogar 1914. Mit dem Sponsor Bentley werden dieses Jahr, neben den historischen Bentleys, auch Rennfahrzeuge zu sehen sein und Bentley wird große LED Wände aufbauen um den Zuschauern auch an den Festplätzen Sicht auf die Strecke zu ermöglichen und Rennfahrer werden für Autogramme zu Verfügung stehen. Am Donnerstag 06.10. wird die 16. Int. Oberallgäu Hirtoric-Rallye gegen 16 Uhr vor dem Rathaus erwartet. Freitag und Samstag startet das Jochpass Memorial von 08 Uhr 30  bis ca. 18 Uhr. Am Festplatz sind in diesem Jahr viele ehemalige Rennfahrer, wie Fredy Amweg, Walter Pedrazza, Abt – Bentley Motorsport mit Christian Abt, Engstler Motorsport mit Franz Engstler, Pedrazza Motorsport und natürliche unsere Teilnehmer mit den Vorkriegsfahrzeugen und Youngtimern zu sehen. Mit unter den Teilnehmern ist auch der Konzer Walter Voigt, bekannt aus dem KW Berg-Cup, der mit seinen NSU TT Spiess 1300 den NSU-Bergpokal vorstellen wird. Die NSU-Fraktion wird verstärkt vom Frankfurter Achim Thomas und Dr. Rainer Ausfalk, die wie in den Jahren zuvor gemeinsam die Startrampe  im Renntempo verlassen und im Pulk dem Ziel kurz vor Oberjoch entgegen jagen. Den Lokalmatador, wird der ebenfalls aus KW Berg-Cup bekannte Marco Fink aus Immenstadt in einem nicht näher bezeichneten BMW geben.

Motorsport zum Anfassen also. Sämtliche Informationen wie Zeitplan, Zuschauerräume, Sperrung vom Jochpass, einen Plan vom Festplatz u.v.m findet man auf der Homepage www.jochpass.com . Verköstigung findet man in Bad Hindelang, an der Strecke, bei der Schnitzelalm in der Bentley Kurve und in Oberjoch am Parkplatz. In und um die Schnitzelalm wird am Freitag und Samstag (7. und 8. Oktober) eine öffentliche RACE Party stattfinden.

voigt_thomas_jochpass_2015

Über Thomas Bubel 301 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.