Canio Marchione Luxemburger Bergmeister 2016 bei den Tourenwagen

Gleich in der ersten vollen Saison mit dem ex-Paulitsch VW Scirocco 16V aus dem Deutschen KW Berg-Cup gelang Canio Marchione das Kunststück die Tourenwagen-Berg-Meisterschaft des Großherzogtums einzufahren. Der Garagist und KfZ-Meister mit italienischen Wurzeln, machte beim letzten Lauf der Luxemburger Bergmeisterschaft 2016, am ersten September-Wochenende im elsässischen Turckheim alles klar und sicherte sich mit 432,1 Punkten seinen ersten nationalen Titel. Kollege David Hauser, der sich mit seinem Dallara GP2 nach dem ersten Rennlauf von Turckheim zurück gezogen hatte, stand bereits zuvor als neuer Luxemburger Champion bei den Rennwagen fest.

Das Schilling Performance Team, dass mit Nico Schilling noch im Vorjahr den Meister stellte, wurde in diesem Jahr häufig von Defektteufel heimgesucht, so wie auch beim Finalrennen in Frankreich.  Vater und Sohn, Nico und Cedric Schilling mussten ihre Fahrzeuge nach den Trainingssitzungen mit technischen Problemen abstellen. Mit einem Rückstand von 14,8 Punkten konnte Charel Valentiny im Subaru Impreza WRX noch die Ehre des Schilling Performance Teams mit der Vize-Meisterschaft retten, vor Team-Chef Nico Schilling mit 381 Zählern. Das geschlagenen Feld führt Alfa-Pilotin Sandra Becker mit 337,7 Punkten an, vor Mitsubishi-Treter Cedric Schilling (266,8 Punkte) und Ivana Becker, die wegen ihrer weiteren Einsätze als Rallye-Co-Pilotin an der Seite ihres Ehemanns Pascal Becker, nicht an allen Bergläufen teilnehmen konnte.

valentiny_abreschviller_2016_by_bubel_0095

Über Thomas Bubel 301 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.