Berg-Cup Familie trauert um Jürgen Gehrig

Am Samstagabend machte im kleinen Örtchen Hausen, dem Fahrerlager des ADAC Hauenstein-Bergrennen, die traurige Nachricht vom Ableben des langjährigen KW Berg-Cup Piloten Jürgen Gehrig die Runde. In der Nacht von Freitag auf Samstag erlag der 48-jährige KfZ-Meister und Reifenhändler einem Krebsleiden. Jürgen Gehrig betrieb im badischen Moosbrunn eine Autowerkstatt, war verheiratet und hatte einen Sohn.

gehrig_trier_2000_by_bubel_0297

Im Bergrennsport begann er um die Jahrtausendwende in der Gruppe G mit einem BMW M30 E30. So ab 2004 pilotierte er dann den selbst aufgebauten VW Polo in der Gruppe H bis 1300 ccm. Jürgen Gehrig experimentierte auch, wie einige seiner Klassengegner mit Motorrad-Zylinderköpfen für den Polo-Motor. Zwischen 2007 und 2010 pausierte er aus beruflichen Gründen. Sein letzten Rennen im Rahmen des KW Berg-Cup fuhr er in Mickhausen 2012, danach wurde der blaue Polo an Volker Angelberger verkauft, der am Hauenstein-Wochenende von Angelbergers Team-Kollegen Nicolas Dietz pilotiert wurde. Die BiD-Redaktion ist in Gedanken bei Jürgens Familie und den Freunden. R.I.P und Servus Jürgen!

gehrig_mickhausen_2012_R2_by_bubel_0149

Über Thomas Bubel 301 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.