Weißer Riese jetzt rot am Hauenstein

Mit Unterstützung der BFG Bau-Finanz-Gruppe aus Fulda, übrigens auch einer der tatkräftigen Unterstützer von „Bergrennen in Deutschland“, wird der Schwarzwälder Alexander Hin erstmals am deutschen Berg mit seinem neu erworbenen Reynard Formel 3000 zu sehen sein, dass beim ADAC Hauenstein-Bergrennen in der Rhön am 20./21. August. Der bekannte „weiße Riese“, das ex-Fahrzeug des mehrfachen Österreichischen Bergmeisters Hermann Waldy, ist nun rot und mit einem 3,3 Liter Judd-Motor, 580 PS, bei 11000 U/min, ausgestattet. Aktiv in Renngeschehen kann der Hausbau-Unternehmer damit aber leider nicht, da im Deutschen Berg-Reglement bei den Formel-Rennwagen eine Hubraumgrenze von 3 Litern gilt. Show und Testfahrten wurden aber bereits genehmigt, sodass die Fans entlang der Rhönhofstraße bei Hausen in den Genuß eines großartigen Boliden kommen können.

Über Thomas Bubel 301 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.