Romain Dumas greift erneut nach der Pikes Peak-Krone

Romain Dumas der Gesamtsieger des Pikes Peak International Hill Climb von 2014 kehrt in diesem Jahr auf den berühmten Berg in den USA zurück, pünktlich zum 100. Jahrestag des Rennens zu den Wolken! Der französische Porsche-Werksfahrer aus Alès, wird dabei einen neuen Norma M20 RD Limited-Prototyp pilotieren und dabei zwei Ziele vor Augen haben. Der Kollege und Kumpel von Timo Bernhard möchte als ersten zweimaliger Französischer Gewinner in die Geschichte des bekanntesten Bergrennens der Welt eingehen und dabei  unter der magischen 9-Minuten-Marke bleiben. Wie vor zwei Jahren wir das Team von Romain Dumas ein zweites Auto, einen Porsche 911 GT3 RS (Typ 997), gefahren von Hugues Ripert in der Klasse Time Attack einsetzen. Am 29. Juni 2014 gewann Romain Dumas als dritter Französisch Fahrer am Pikes Peak und trat in die Fußstapfen von Michèle Mouton (1985) und Sébastien Loeb (2013). Zum 100. Geburtstag werden 100 Teilnehmer am 26. Juni diesen Jahres am Start sein, 67 Autos und 33 Motorräder.

Die Mannschaft von Romain Dumas entwickelt zurzeit gemeinsam mit Norma-Auto-Concept ein neues Norma M20 RD Limited Modell,  das wie in 2014 die Startnummer 30 tragen wird. Mechanisch, als auch Aerodynamisch wird das neue Auto besser sein als jenes von 2014, was im Endeffekt eine Zeit unter 9 Minuten ermöglichen soll. Mit seiner damaligen Siegerzeit von 9: 05,801 min hält Dumas die drittschnellste Zeit aller Zeiten, hinter Sébastien Loeb der im Werks-Peugeot 8:13,878 min auf den Berg brannte sowie Rhys Millen. „Mit Norma und Norbert Santos an den Pikes Peak zurückzukehren ist sicher eine gute Wahl“, erklärt Romain. „Norbert steckt seit 2013 viel Leidenschaft und Energie in dieses Projekt. Wir haben auch ein paar interessante Ideen im Kopf. Auf jeden Fall ist es für mich eine große Herausforderung. In der gleichen Saison, werde ich von der Dakar-Rallye, zu den 24 Stunden von Le Mans gehen, und zum Pikes Peak Bergrennen. Eine anstrengende Marathon-Rallye, einem legendäres Langstrecken-Sportwagen-Rennen und schließlich das unglaublichste Bergrennen auf diesem Planeten. Das ist schon eine unglaubliche Geschichte. Ich bin extrem motiviert und  kann das 100-Jährige Jubiläum des Pikes Peak-Rennes unmöglich verpassen!“.

Über Thomas Bubel 302 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.