Werner „Jetty“ Jetzt auf neuen Wegen

Seit Jahresbeginn 2016 macht der Peitinger Werner Jetzt wieder von sich Reden. „Jetty“, den vielen Motorsportinsidern und Aktiven aus dem Berg- und Rallyesport wohl bekannt sein dürfte, vertreibt in seinem neuen Geschäftszweig, unter dem Namen „JRT Motorsport Trailers“ ab sofort fabrikneue, geschlossene Anhänger, made in Italy.

In Partnerschaft mit dem bekannten italienischen Hersteller Turatello, übernahm der Fiat 131-Spezialist nun die Deutschland-Vertretung der seit 40 Jahren bestehenden Anhänger-Manufaktur für Pferde, Motorräder und Autos, die pro Jahr mehr als tausend Einheiten produziert. Firmenchef Francesco Turatello ist nicht nur Hersteller, sondern zugleich Nutzer seiner eigenen Kreationen. Denn der Unternehmer aus der Region Venetien startet seit vielen Jahren mit verschieden Rennsportfahrzeugen in der Italienischen Bergmeisterschaft (CIVM). Dem entsprechend groß ist die Verbreitung seiner Trailer in der Italienischen Bergrennszene.

Werner Jetzt ist von der großen Angebotspalette und den unzähligen Ausstattungsvarianten begeistert. „Ein großer Vorteil bei Turatello ist das nur AL-KO Achsen und Deichseleinheiten aus Deutschland verbaut werden. Im Gegensatz zu den hierzulande oft verwendeten englischen Trailern, ist es so erheblich einfacher und günstiger an Ersatzteile wie z.B. Bremsbeläge zu kommen“. „JRT Motorsport Trailers“ steht in Sachen Wartung, Reparatur und Sonderanfertigungen für seinen Kunden ebenfalls bei Fuß. „Turatello-Trailer sind für ihre sehr geringen Auffahrtswinkel bekannt und somit auch für Formel- und Sportprototypen bestens geeignet“, betont Jetty weiter. „Die Nutzlast reicht von 1,4 bis 2,5 Tonnen und alle Trailer verfügen über Unterflurstaufächer um Zelte, Reifen und Werkzeuge zu verstauen. Optional werden seitliche Klappen angeboten. Die AL-KO Zwillingsachsen kommen bei jeder Variante zum Einsatz. Die Trailer werden bis zu einer Länge von 7,50 Meter gebaut, gleich ob für zwei Fahrzeuge oder mit Wohnabteil“.

JRT_flyer_anhänger_druck

In der bald beginnenden Motorsport-Saison 2016 möchte Werner Jetzt ein letztes Mal in der Deutschen Rallye Meisterschaft mit seinem spektakulären Fiat 131 Abarth in Alitalia-Farben antreten, denn das Gruppe H-Rallye-Reglement läuft Ende des Jahres endgültig aus. Ob der Fiat bis zum DM-Auftakt am 4. und 5. März 2016, bei der ADAC Saarland-Pfalz Rallye, in und um St. Wendel fertig wird, ist noch mit einem kleinen Fragezeichen behaftet.

Über Thomas Bubel 302 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.