Osnabrücker Bergrennen mit zahlreichen Top-Highlights und Fun-Faktor

Am 6. und 7. August steht die Kultstrecke des „Uphöfener Berges“ wieder im Mittelpunkt der PS-Boliden der europäischen Bergrennen-Szene und eines spektakulären Event-Programms für die Fans und Familien. In diesem Jahr ist das Veranstaltungsgelände sowohl im Bereich der attraktiven Plätze und Kurvenbereiche an der Strecke als auch das gesamte Fahrerlager wieder frei zugänglich.

Die schnellsten und PS-stärksten Rennsportfahrzeugen und Tourenwagen fighten auf der 2,030 km langen Strecke zwischen Borgloh und Bissendorf-Holte im Osnabrücker Land um Punkte und Platzierungen beim großen diesjährigen Finale zur europäischen Meisterschaft des „FIA Int. Hill Climb Cups 2022“. Dabei haben die schnellsten Teilnehmer natürlich die Unterbietung des amtierenden Streckenrekordes von 50,055 sec/Lauf im Visier. Jeweils 4 Trainingsläufe (am Samstag) und 4 Rennläufe (am Sonntag) bieten den Gästen eine einmalige Automobil-Show und dabei gehen bis zu 200 top getunte Rennfahrzeuge aus rund 15 Nationen mit bis zu 1.500 PS (!) an den Start.

Die Top-Favoriten auf den Gesamtsieg um den Großen „autoservice.com – Pokal“ kommen aus dem Bereich der offenen Rennsportfahrzeuge. Allen voran möchte der Italiener Christian Merli mit seinem fast 600 PS starken Osella FA 30, dem „Königsfahrzeug“ am Berg, seinen eigenen Rekord aus dem Jahr 2019 unterbieten. Aber die Konkurrenz ist groß. So wird der Franzose Sebastien Petit als Titelverteidiger und Gesamtsieger am „Uphöfener Berg“ in 2021 mit dem Nova NP-01 alles daransetzen, wieder als erster die Ziellinie zu überqueren. In den Gruppen der offenen Sportwagen, Formel 3000 und Formel 3-Rennwagen werden rund ein Dutzend Fahrern Chancen eingeräumt, in die TOP 5-Platzierungen einzufahren. Mit dem Schwarzwälder Alexander Hin ist in diesem Jahr erstmals nach vielen Jahren wieder ein Deutscher Top-Pilot, der nach seinem 2. Gesamtrang in 2021 wieder zu engen Favoritenkreis zählt, mit einem Osella FA 30 dabei.

Die leistungsstärksten Boliden kommen traditionell aus der Kategorie der geschlossenen Rennfahrzeuge. Hier erleben die Besucher unter anderem die sehr beliebten Berg-Monster. Zu den Publikumslieblingen zählen hier die Fahrer aus dem norwegischen Buldre-Racing-Team, angeführt von dem einmaligen BMW E 30 M 3 von Vidar Jodahl, der fast unglaubliche 1.500 PS auf den Asphalt bringt. Weitere PS Boliden wie WRC Skoda, Mitsubishi Lancer EVO, BMW Z4 GT3, Audi S 1 E 2 und viele andere kämpfen um die Pole-Position bei den Tourenwagen. Hier möchte der italienische Top-Pilot Luca Gaetani mit seinem wunderschönen Ferrari 488 den Ton angeben.

Zahlreiche Gäste steuern im Fahrerlager zuerst die Autoklassiker an, die bereits einen Kultstatus genießen. Egal, ob die NSU TT, Fiat Abarth, Opel Kadett C, Ford Escort, VW Golf 1-5, Polo, BMW 2002 bzw. 320 – die liebevoll vorbereiteten mit viel PS getunten Modelle genießen eine große Fangemeinde und tragen im Rahmen des KW Berg Cups ihre eigene international beachtete Rennserie aus.

Im Rahmen des Int. Osnabrücker Bergrennens hat der „9. E-Mobil-Berg-Cup um den Großen Preis der Stadtwerke Osnabrück“ eine besondere Stellung eingenommen. Rund 20 Pilotinnen und Piloten gehen im Rahmen eines Gleichmäßigkeitswettbewerbs mit den unterschiedlichsten Fahrzeugmarken, die ausschließlich elektrisch bzw. mit Hybrid angetrieben werden, an den Start. Seit 2013 hat sich dieser eigene Wettbewerb am „Uphöfener Berg“ zu einer festen Größe etabliert und, auch wenn sich der Motorensound hier in Grenzen hält, unterstreichen die Fahrzeuge ihr nachhaltiges Potenzial auch in einem eigenen Format. Dabei werden auch einige sportliche Modelle, wie der Porsche Taycan, Audi RS e-Tron, Tesla Model S und zahlreiche mehr, vor großem Publikum präsentiert. Als besonderes Ausstellungsfahrzeug wird im Fahrerlager am großen „Point der Elektromobilität“ der legendäre Volkswagen ID-R, Rekordhalter des legendären Pikes Peak Hill Climb Rennens in Colorado/USA und Goodwood Festival of Speed (GB) zu bewundern sein. Daneben erwartet die großen und kleinen Gäste ein attraktives Unterhaltungs- und Familienprogramm direkt im Fahrerlager der E-Fahrzeuge mit manchen Überraschungen.

Nachdem im vergangenen Jahr Corona bedingt das Rahmenprogramm klein gehalten werden musste, bekommen die Gäste in diesem Jahr wieder ein tolles Programm mit hohem Fun-Faktor geboten: Ein ganz besonderes, absolut optisches Highlight stellt das BWT AMG Mercedes Benz DTM Race Taxi dar. Das von Mücke Motorsport Berlin vorbereitete Fahrzeug wird von Teamchef Stefan Mücke persönlich pilotiert. Die RTL-Formel 1-Reporter-Legende Heiko Waßer wird am Rennsonntag den Gästen  gerne Autogramme geben und bestimmt auch eine Kostprobe seiner einmaligen TV-Stimme geben. Skater-Legende Titus Dittmann kommt mit seiner grünen Dodge Viper und präsentiert seine bundesweit anerkannte und von zahlreichen Prominenten unterstützte Stiftung „skate aid“. Er bietet ebenfalls wieder Taxifahrten für den guten Zweck an. Dabei ist auch der äußerst attraktive Audi Pikes Peak des Teams Erdbrügger; auch hier können Mitfahrten für einen guten Zweck erstanden werden, die ein einmaliges Mitfahrfeeling auf der Rennstrecke vermitteln.

Weitere kurzfristige Überraschungen dürfen die Gäste dann direkt vor Ort an der Rennstrecke und im Fahrerlager noch erwarten. Ein Besuch beim 54. Int. Osnabrücker Bergrennen 2022 lohnt sich damit in jeder Hinsicht! Am Samstag, 6. August findet das Training von 8:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr statt. Die 4 Rennläufe werden am Sonntag, 7. August von 8:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr durchgeführt.

Veranstaltungsort:
Strecke „Uphöfener Berg“ (2,030 km) in 49176 Hilter-Borgloh ( ca. 10 km südlich von Osnabrück)

Anfahrt:
Autobahn A 33, Abfahrt Borgloh/Kloster Oesede (Abfahrt Nr.11). Autobahn A 30, Abfahrt Melle-West (Abfahrt Nr.23). Navigation: 49176 Hilter a.T.W.,  Straße:  „Alt Uphöfen“

Parkplätze:
In unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsgeländes. Gesonderte Ausschilderung zur Veranstaltung aus allen Anfahrtsrichtungen zu den Besucherparkplätzen.

Live-Stream:
Das Int. Osnabrücker Bergrennen „worldwide“ erleben unter:
www.msc-osnabrueck.com/livestream/

Eintrittskarten:
Im Vorverkauf (vergünstigt) unter www.msc-osnabrueck.com und an der Tageskasse

Über Thomas Bubel 720 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.