Mammutprogramm für Alexander Hin – EBM und DBM geplant

Am kommenden Wochenende startet die Europa-Bergmeisterschaft im südfranzösischen Departement Gard, am Col St. Pierre in die neue Saison. Nach einigen Unwägbarkeiten bleiben neun von ursprünglich einmal zwölf EM-Veranstaltungen in Frankreich, Portugal, Spanien, Tschechien, Italien, Polen, Schweiz, Slowenien und Kroatien zum jetzigen Zeitpunkt übrig. Nach zwölf Jahren der Abstinenz wird erstmals, mit Alexander Hin, ein Deutscher wieder zum Fahrerfeld der EBM zählen – das mit einem Rennsportfahrzeug. Zuletzt 2010 belegten die Tourenwagen-Piloten Roland Wanek und Achim Kreim die Plätze eins und zwei in der EBM-Kategorie 1 und Jörg Weidinger holte sich den Titel in den Jahren 2005 und 2006. Mit einem Rennsportfahrzeug vertrat in den 1990er Jahren, mit Rüdiger Faustmann, letztmals ein Pilot aus der Bundesrepublik die Deutschen Farben in der EBM-Kategorie II.

Am kommenden Mittwoch macht sich der Elzacher Alexander Hin aus dem südlichen Schwarzwald auf die rund 750 km lange Reise nach St. Jean du Gard zum Auftakt der diesjährigen Runde der FiA Berg-Europameisterschaft (09./10. April 2022). Mit seinem Osella FA 30 V8 wird der „Häuslebauer“ bei seinen diesjährigen Einsätzen sechs Mal von keinem geringeren als EM-Ikone Christian Merli und seinem Team betreut. Bei den restlichen EM-Läufen und im Rahmen der Deutschen Automobil Bergmeisterschaft kann Hin auf das bewährte Knowhow des Teams von Uwe und Georg Lang bauen. „Ja, da habe ich mir dieses Jahr ein ganz straffes Programm auferlegt“, freut sich Alexander Hin und schmunzelt dabei. Dabei gilt es für Hin, sich auf die vielen, bislang gänzlich unbekannten Strecken einzustellen. „Am Col St. Pierre ist es ohne große Streckenkenntnis ganz schön schwierig sich zu orientieren, da sieht irgendwie alles gleich aus“. Aber beim FiA-Hillclimb Masters letzten Oktober in Portugal konnte er sich doch zügig auf die unbekannte Streckenführung einstellen. Das macht Hoffnung.

Zusammen mit den bekannt schnellen französischen Berg-Assen, bahnt sich ein exzellentes Teilnehmerfeld im schon mediterranen Süden Frankreichs an. Die Starterlisten werden am 04. April – 20 Uhr auf der Webseite des Veranstalters https://www.asa-ales.fr/ veröffentlicht. Ein Livetiming produziert http://www.patricksoft.fr/ an beiden Tagen.

Betreuung Team Christian Merli:
09./10.04. 2022 – St. Jean du Gard (F/EBM)
07./08.05. 2022 – Rampa Falperra (P/EBM)
14./15.05. 2022 – Subida al Fito (E/EBM)
02./03.07. 2022 – Trento-Bondone (I/EBM)
03./04.09. 2022 – Ilirska Bistrica (SLO/EBM)
17./18.09. 2022 – Buzetski Dani (KRO/EBM)

Betreuung Lang Motorsport:
28./29.05. 2022 – Ecce Homo (CZ/EBM)
05./06.06. 2022 – Wolsfelder Bergrennen (D/DBM)
11./12.06. 2022 – Glasbachrennen (D/DBM)
25./26.06. 2022 – Ibergrennen (D/DBM)
09./10.07. 2022 – Homburger Bergrennen (D/DBM)
30./31.07. 2022 – Hauenstein Bergrennen (D/DBM)
06./07.08. 2022 – Osnabrücker Bergrennen (D/DBM)
20./21.08. 2022 – St. Ursanne (CH/EBM)
27./28.08. 2022 – Bergrennen Oberhallau (CH/SM)
10./11.09. 2022 – Bergrennen Eichenbühl (D/DBM)
24./25.09. 2022 – Auto-Bergrennen St. Agatha (A/DBM)
01./02.10. 2022 – Bergrennen Mickhausen (D/DBM)