Berg-Urgesteine: Fotostory Uwe Lang

Wenn einer für die BiD-Serie „Berg-Urgesteine“ prädestiniert ist, dann ist es Uwe Lang. Der vierfache Deutsche Bergmeister aus Schweinfurt gehört der Deutschen Bergszene seit Mitte der 1980er Jahre quasi ununterbrochen an. Als einer der treusten Aktiven überhaupt, war er seit dem Hauenstein-Bergrennen 1986, bis zu seinem bislang letzten Start beim Bergrennen Mickhausen 2017 mehr als drei Jahrzehnte in so gut wie jeder Starterliste zu finden. Die letzten vier Jahre verlegte sich Uwe Lang auf die Arbeit als Teamchef um seine Sohn Georg und Alexander Hin mit seinem umfangreichen Wissen zu unterstützen. Doch es juckt ihm wieder in den Fingern und er möchte 2022 wieder ab und an am Lenkrad seines Osella PA 20 BMW Evo drehen. Begonnen hatte damals alles mit einem VW Polo. Im folgenden Jahr 1987 war es schon ein Opel Ascona B. Zur Saison 1988 kam bereits der Sprung zu den Rennsportfahrzeugen in die Formel Ford 1600, erst mit einem Royale und zwischen 1991 und ´93 in einem Van Diemen.

Wolsfelder Bergrennen 1993: Letzte Saison in der Formel Ford 1600 im grünen Van Diemen
Trierer ADAC Bergrennen 1994: Erste Einsätze im Reynard 893 Formel 3
Seit eh und je ein Team in allen Lebenslagen: Andrea und Uwe Lang beim Kyffhäuser Bergrennen 2007
Im Jahr 2000 begann für Lang die Sportwagen-Ära im ex-Krisam Osella PA 20 BMW CN – Hier als 5. Gesamt beim heimischen Hauenstein Bergrennen in der Rhön.
Die ersten Erfolge ließen auch hier nicht auf sich warten. Beispielsweise Dritter der Gesamtwertung 2001 in Homburg beim Karlsberg-Rennen gegen Wagner und Stenger
Erster großer Titel – Als Deutscher Bergmeister 2007 durchgesetzt gegen Steiner, Stenger, Weidinger und Co. Meisterschaften in 2010, 2011 und 2013 folgten
Mickhausen 2017: Vorerst letzter Start im wohl potentesten Osella PA 20 überhaupt. Da staunte sogar schon Enzo Osella
Über Thomas Bubel 662 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.