Finale des FIA Hill Climb Cups mit internationalen Bergprofis

Sebastien Petit bestreitet in dieser Saison das wohl umfangreichste Rennprogramm und ist Woche für Woche auf dem gesamten Kontingent unterwegs, und dass permanent quer durch Europa von West nach Ost und von Nord nach Süd. Mit seinem neuen Sportwagen Nova Proto NP 01-2 ist er gleich in mehreren internationalen und Meisterschaften unterwegs. Am „Uphöfener Berg“ ist er seit einigen Jahren bestens bekannt, schließlich gewann er in 2018 die 51. Auflage des Rennens. Zum Finale des diesjährigen Int. FIA Hill Climb Cups in Deutschland möchte er seinen bereits im Jahr 2019 gewonnenen Titel bei den offenen Rennsportwagen verteidigen. Auch diesmal kommt er aus Mittelfrankreich nicht alleine in das Osnabrücker Land, sondern wird mit einem starken Team dabei sein. Besonders gespannt darf man sein, mit welchem Rennwagen sein Bruder Kevin, der in der französischen Meisterschaft mit einem 4 Liter Sportwagen für Furore sorgt, beim Int. Osnabrücker Bergrennen an den Start geht.

Foto: Eric Brocard

Über Thomas Bubel 634 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.