50 Jahre Automobil-Rennsport Uwe Kaufel

In Osterode am Harz schaut man im Haus Kaufel in diesen Tagen auf das 50 jährige Jubiläum im aktiven Rennsport zurück. Damals vor mehr als 50 Jahren fuhr Kaufel an seinen 18. Geburtstag das erste Bergrennen und belegte sofort einen Platz auf dem Siegerpodest. Es folgten weit über tausend erfolgreiche Starts im In- und  Ausland. So wurde Uwe Kaufel auch Automobil Bergmeister und Sportler des Jahres im EMSC Bitburg.

Einen Beleg seiner unzähligen Siege, Streckenrekorde, 2. und 3. Platzierungen spiegeln hunderte von Pokalen, Trophäen, Siegerkränze und Ehrungen in seiner Wohnung und der Ausstellungen in den Geschäftsräumen wieder. Obwohl sich der Osteroder unfallbedingt vorwiegend nur noch im Rollstuhl bewegen muss, beabsichtigt er dieses Jahr kurz nach seinem 70. Geburtstag  wieder in einem seiner Rennwagen am Start zu stehen. Hierfür hat sich der Unternehmer  kürzlich einer  neunwöchigen Reha unterzogen. Aber man arbeitet nicht nur an Uwes  gesundheitlicher Wiederherstellung sondern auch sein PRC-Prototyp wird von der Firma Wienstroth in Göttingen mit einem neuen Rennmotor ausgestattet.

Nachdem Kaufel schon früh sein Hobby zum Beruf gemacht hat, gehört seit Jahrzehnten der Umgang mit PS-starken Exoten, wie Lamborghini, De Tomaso, Lotus usw. zu seinem Tagesgeschäft. Auch mit Porsche, BMW, Alfa Romeo, Pontiac usw. war er bei Motorsportsportveranstaltungen erfolgreich. Nicht zu vergessen sein Formel Super V und der Fiat Abarth, den ihm seine Eltern und Großeltern damals zum 18. Geburtstag schenkten und den er, wie viele seiner anderen Fahrzeuge, auch heute noch besitzt. Hierbei waren auch damals schon Fahrzeuge die eine Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h erzielt haben. Die Beschleunigung seiner zu Stunts und Rennen eingesetzter Boliden beträgt teilweise von 0 auf 100 km/h nur 2,8 Sekunden.

Als Neueinsteiger hat der Lebensgefährte seiner Tochter Jennifer, Dr. Martinez Schramm bereits einige Flugplatzrennen gefahren. Hierzu stehen ihm auch in Zukunft der einmalige VW Käfer mit BMW Motor, und weitere Formel Rennwagen aus der familiären Rennwagensammlung zur Verfügung, mit denen er in Kürze auch am Berg auftauchen wird.

Einen Film vom Renneinsatz des spektakulären BMW / Käfer gibt es im Internet zu sehen unter: https://www.youtube.com/watch?v=whLCa_yQs_A

Über Thomas Bubel 642 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.