Boxengeflüster 03/2020: Wussten Sie schon dass…?

DASS es beim Motorsport Club Heiligenstadt eine Wachablösung an der Vereinsspitze gegeben hat. Nach vielen erfolgreichen Jahren als Vorsitzender gab Hermann Ludolph die Leitung zum 31. Januar 2020 an René Raub ab. Bei der Jahreshauptversammlung wurde René Raub mit großer Mehrheit zum neuen Vorsitzenden gewählt. Den neuen Vorstand ergänzen Andreas Apel als neuer Sportleiter, Jörg Hübsch als neuer Schriftführer sowie Maurice Preuß als Verkehrsleiter. Es wurden verdiente Mitglieder für ihre Leistungen im Club geehrt sowie 10 neue Clubmitglieder aufgenommen.

DASS derzeit in der Formel 1 Vermietung des langjährigen Bergrennfahrers Uwe Kaufel mit Sitz in Osterode, an einem spektakulären Auftrag eines weltweit agierenden Elektronik-Großkonzerns gearbeitet wird. Der Kunde benötigt 10 Formel Rennwagen für einen Werbespot, der auf allen Fernsehsendern in nächster Zukunft ausgestrahlt werden soll. Geplant sind mehrere Actionszenen auf dem Nürburgring im originalen Renntempo. Hierzu werden zahlreiche Fernsehkameras rund um den Grand Prix Kurs aufgebaut und einige Rennwagen mit Onboard Kameras ausgestattet. Der enorme logistische Aufwand, die Hotelbuchungen und das Catering werden für über 30 Personen von Uwe´s Frau Karin gesteuert und gebucht. Einzig unberechenbarer Faktor ist das Wetter in der Eifel. So hatten die Kaufels schon bei früheren Filmaufnahmen, für ein anderes Großunternehmen, am Nürburgring zu Beginn der Drehbeginn plötzlich einsetzenden Schneefall. Dies verursachte nicht nur erhebliche Zeitverschiebungen, sondern auch einen großen finanziellen Mehraufwand für den Kunden. Denn im Bereich der Boxengasse, sowie der Start- u. Zielgeraden musste die Rennstrecke mit Schneeflügen, Kehrmaschinen und großen Gasbrennern geräumt und getrocknet werden, da der Kunde zu Recht befürchtete, dass seine Werbung durch das aufspritzende Wasser während der Fahrt auf den Formel 1 Fahrzeugen nicht mehr lesbar ist. Auch zu diesem neuen Fernseh-Werbespot müssen alle 10 Fahrzeuge in Teilbereichen foliert und mit dem Branding und den Firmenlogos des Kunden versehen werden. Eine Mammutaufgabe, alles zur vollsten Zufriedenheit des Kunden aus Osterode und an der Rennstrecke zu koordinieren. Mit Stolz berichtet Uwe Kaufel, dass es in all den Jahrzehnten keinen einzigen unzufriedenen Kunden bei den vielen aufwendigen Aufträgen gegeben hat.

DASS es dem Remscheider Armin Westenhöfer nach einer lebensbedrohlichen Erkrankung nun wieder besser geht. Für 2017 hatte der Garten- und Landschaftsbaufachmann sein Comeback in der Gruppe A bis zwei Liter geplant. Westenhöfer war zwischen 2007 und 2011 mit einem VW Scirocco im Classic-Berg-Cup an den Start gegangen. Das Auto war einsatzbereit, doch leider stellten sich beim Mitglied des Touring Club Remscheid gesundheitliche Probleme ein, die operativ beseitigt werden sollten. Bei diesem Eingriff ging jedoch einiges schief. Danach musste Armin 100 Tage auf der Intensiv Station der Kölner Uni verbringen. Insgesamt eineinhalb Jahre nahm seine Wiederherstellung in Anspruch und noch ist er nicht wieder ganz der Alte. Ob Armin Westenhöfer jemals zum „Berg“ zurückkehren wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Chancen stehen dabei 50:50. Via BiD sendet er liebe Grüße an alle die ihn noch kennen.

DASS der seit Jahren bei der Berg-EM mit seinem Audi TT-R DTM startende Tscheche Vladimir Vitver als Helfer bei der bekannten Rallye Dakar 2020 dabei war. Die 42. Austragung der Rallye Dakar fand erstmals in der Wüste von Saudi-Arabien statt. Vom 5. bis 17. Januar übernahm der 13. der letzten Berg-EM Saison Aufgaben im Presseteam des Teams Martin Prokop und Co-Pilot Viktor Chytka, die mit einem Ford Raptor RS Cross Country das Ziel auf der Position 12 erreichten.

DASS nach dem Heiligenstädter Kevin Ferner nun mit Rüdiger Kleinschmidt ein zweiter „Bergrennsport-Experte“ aus den Reihen des DMSB für den Welt-Automobil und Motorsport-Verband FiA tätig ist. Kleinschmidt der seit 2003 als permanenter Technischer Kommissar vor allem für den KW Berg-Cup zuständig war, wurde vor wenigen Tagen offiziell zum FiA Technical Delegate  im Gold-Status berufen und wird in der anstehenden Saison 2020 im Rahmen des FiA International Hillclimb Cup, der zweiten Liga im europäischen Bergrennsport, eingesetzt. Der Langensolbolder begleitet an dieser Stelle die Einführung des neuen Performance Factor. Da dieses Jahr nur fünf Läufe in Polen, Tschechien, Italien, Deutschland (Osnabrück) und Slowenien zum FiA International Hillclimb Cup zählen, bleibt Kleinschmidt genügend Zeit für zusätzlich „TK-Einsätze“ in der Berg DM und im KW Berg-Cup, wo Ihn unter anderem Christian Schleicher vertreten wird.

Über Thomas Bubel 454 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.