Keith Camilleri gewinnt die Malta National Hillclimb Championship 2018

Erst vor wenigen Tagen ging die letzte Landesmeisterschaft im Bergrennsport auf Malta zu Ende. Im Südwesten der Mittelmeerinsel bei Mtahleb, auf der wohl bekanntesten Strecke für Bergrennen auf Malta, organisierte der Island Car Club am Donnerstag, den 13. Dezember, also am Nationalfeiertag und Sonntag, den 16. Dezember den sechsten und siebten Lauf der maltesischen nationalen Hillclimb-Meisterschaft, wobei die siebte Runde das Finale der kleinen aber feinen Meisterschaft darstellte.

Die sechste Runde am Donnerstag wurde von Fabio Baldacchino in seinem OMS 2000M Suzuki gewonnen. Dabei wurde er erstmals überhaupt Gesamtsieger in der Berg-Meisterschaft Maltas und hielt seine Meisterschaftschancen vor dem Finale offen. So blieb die Meisterschaft bis auf den letzten Meter der siebten und letzten Runde spannend, die Keith Camilleri, einer der Rennfahrer des Camilleri Racing Teams, mit einem Vorsprung von sieben Punkten auf Baldacchino Meister beendete. So fanden sich im Endergebnis der maltesischen Bergmeisterschaft 2018 Keith Camilleri (Radical ProSports Suzuki) mit fünfzig Punkten, vor Fabio Baldacchino mit dreiundvierzig Punkten und Kurt Camilleri (Radical ProSports Suzuki) an dritter Stelle, ein weiterer Rennfahrer des Camilleri Racing Teams, mit 19 Punkten. Alle drei Piloten auf dem Podium, waren übrigens auch im vergangenen Oktober beim FiA Hillclimb Masters in Gubbio am Start.

Über Thomas Bubel 366 Artikel
Thomas Bubel ist Jahrgang 1966, verheiratet und hat zwei Kinder. Er berichtet seit 20 Jahren in Wort und Bild über Bergrennen. Seit 1991 ist er Pressesprecher seines Heimatvereins Homburger Automomobilclub und des Homburger ADAC Bergrennens. Seit 11 Jahren betreibt der freie Journalist und Fotograf "Bergrennen in Deutschland", die Webseite für alle am Berg.