Termine 2017 – FIA Historische Europa-Bergmeisterschaft

31. Dezember 2016

Die Zusammenstellung der Events in der FiA Historic Hill Climb Championship besteht hauptsächlich aus denen der modernen Berg EM. Sechs Mal ist dies 2017 der Fall. Das Deutsche Glasbachrennen zählt diesmal leider nicht zur Serie. Dazu gastieren die historischen Renner zwei Mal bei einem FiA Cup-Lauf, sowie bei zwei italienischen, reinen Oldtimer-Bergrennen. 21.-23. April 2017 – ÖAMTC Rechbergrennen (AUT) 20.-21. Mai 2017 – Moris Cup Jahodna (SVK) 02.-04. Juni 2017 – Sternberk Ecce Homo (CZE) 17.-18. Juni 2017 – GHD Gorjanci (SVN) 30.06.-02. Juli 2017 – Trento Bondone (ITA) 08.09. Juli 2017 – Cesana Sestriere (ITA) 21.-23. Juli 2017 – Dobsinsky Kopec (SVK) 01.-03. September 2017 – GHD Ilirska Bistrica (SVN) 15.-17. September 2017 – Buzetski Dani (HRV) 23.-24. September 2017 – Coppa Chianti Classico (ITA)

Homestory: Franco Berto mit neuer Herausforderung in 2017

28. Dezember 2016

Im vergangenen Sommer besuchte „Bergrennen in Deutschland“ Franco Berto, den Österreichischen Berg-Vize-Meister von 2015, in seiner italienischen Heimat am Gardasee und beim Bergrennen Alpe del Nevegal im Belluno. Der 55-jährige Italo-Schweizer bestreitet seit 1989 Bergrennen. Seit einigen Jahren konzentriert sich der Mann aus dem mit unter weltbekannten Ferien- und Weinbauort Bardolino auf die Österreichische Berg-Staatsmeisterschaft, wo er in der abgelaufenen Saison Rang 4 in der Endabrechnung des Rennwagenchampionats belegen konnte. Als Mitteleuropäer, von der Nordseite der Alpen kommend, ist man schon ein bisschen neidisch auf die in Norditalien und am Gardasee gerne praktizierte unbeschwerte Lebensart. Hektik und Stress scheint es hier nicht zu gegen. Dem entsprechend trafen wir den Bergspezialisten erst einmal in einem typischen Straßenkaffe, jedoch etwas abseits der ausgetretenen Touristenpfade im der Bar Centrale in Calmasino, 80 Meter über dem See, im Hinterland von Bardolino. Hier kann man Franco Berto unter der Woche fast jeden Morgen zu seiner angestammten Zeit antreffen. Bei einem sensationellen Blick über den See ist Motorsport da kaum Thema, höchstens wenn Ferrari in der Formel 1 den Gesprächsstoff liefert. Vielmehr stehen lokale Ereignisse und das genießen eines Cappuccino oder Espresso im Vordergrund. Wenig später ging es weiter zu Francos Anwesen etwas oberhalb von Bardolino, wo er mit Ehefrau und Tochter Giulia lebt. Die Garage im Garten beherbergt den Formel Renault Monza, samt Equipment, mit dem Berto im Jahr 2015 die Österreichische Vize-Bergmeisterschaft hausgefahren hatte. Hier ist es recht eng, doch der Rennwagen samt Ersatzteilen, Werkzeugen und Pflegemittel hat seinen Platz gefunden. Auch ein Teil der unzähligen Pokale ist hier her ausquartiert. „Nur die wichtigsten Trophäen stehen im Haus, genauer gesagt im Schlafzimmer, sonst spielen meine beiden Frauen nicht mit“, lacht Franco. Kleinere Wartungsarbeiten und aerodynamische Weiterentwicklungen nimmt der Vertreter in der Sanitärbranche selbst an seinem Formel Boliden vor. Es ist ein recht ungewöhnliches und eher seltenes Rennfahrzeug. Der Formel Renault „Monza“ stammt aus der italienischen Formel Renault Serie auf der Rundstrecke und ist, anders als üblich mit einem 1600 ccm, statt einem 2-Liter Triebwerk ausgerüstet. Der Motor in Francos Rennwagen entspricht in den letzten Jahren den bekannten Super 1600-Motoren, wie sie im Rallyesport beispielsweise im Renault Clio Verwendung finden. In der Klasse bis 2 Liter der Berg ÖM kann der Mann vom Gardasee dennoch hervorragend mitthalten. Wie viele am Bergrennsport begeisterte Sportler kann Franco Berto auf eine zweigeteilte Laufbahn schauen. Ende der 1980er Jahre, genau 1989 begann Franco mit einem Peugeot 205 1,9 GTI mit […]

Eigene Gruppe für GT-Fahrzeuge in der Berg DM

26. Dezember 2016

Zur Bergrennsaison 2017 greifen einige vom Fachausschuss Bergrennen und dem DMSB beschlossene Änderungen im Deutschen Bergreglement. Einer der Punkte betrifft die Gand-Tourismo Wagen, die jedoch die Zuschauer in der Deutschen Bergmeisterschaft bislang höchstens bei FiA-Pädikatsläufen zu Gesicht bekamen. Der FA Bergrennen beschließt hierzu, dass die Fahrzeuggruppen GT1, GT2, GT3, und R-GT (ohne Hubraumeinteilung) ab 2017 in einer separaten Wertungsgruppe innerhalb der Division 1 überführt werden, um somit analog der FiA vorzugehen und den drei Veranstaltern mit FiA-Prädikat (Glasbach, Osnabrück und Mickhausen) die Auswertung zu erleichtern. Mit den beiden FiA Hillclimb Masters-Veranstaltungen in Eschdorf 2014 und Ecce Home 2016 erfuhren die GT-Fahrzeuge europaweit eine Aufwertung, da es den Top-Piloten dieser Gruppe ermöglicht wurde um eine von drei Goldmedaillen zu fahren. In der Europa-Bergmeisterschaft ist die Gruppe der GT-Fahrzeuge ebenfalls ausgeschrieben und in der Kategorie 1 punktberechtigt.

Boxengeflüster 12/2016: Wussten Sie schon dass…?

23. Dezember 2016

DASS der Tiroler Herbert Stolz ein Comeback in der Deutschen Bergmeisterschaft für die Saison 2017 plant. Der Innsbrucker Routinier mit der DMSB-Fahrerlizenz, hat sein Geschäft für Hi-Fi und Unterhaltungselektronik in der Tiroler Landeshauptstadt kürzlich verkauft. Nach gesundheitlichen Problemen musste Stolz die Saison 2016 frühzeitig abbrechen, doch mit fortschreitender Genesung visiert der zweifache Deutsche Bergmeister eine volle Saison in der Berg DM an. Untersatz bleibt der babyblaue dp Porsche 935 II in der Gruppe E1. DASS der TracKing TT01 nun auch die Zulassung des Sports-Car-Club of America (SCCA) zur Rennteilnahme in den USA erhalten hat. Das Fahrzeug mit der Chassisnummer 01 überstand kürzlich die 8000 km lange Reise von Saint Benigne in Frankreich nach Reno in Nevada. Hier finden derzeit auch Testläufe auf der Rundstrecke statt. In der Rennserie des SCCA findet man typischerweise Rennsportwagen mit offenen Cockpits. TracKing hat somit den Sprung über den großen Teich geschafft und wird die Vielfalt und das Rennspektakel in der SCCA erhöhen. DASS das vor vier Jahren von der DMSB-Executive beschlossene Ende der Gruppe H im Rallyesport zum Jahresende 2016 unterlaufen werden könnte. Im Hintergrund werden Anstrengungen unternommen die Gruppe H im Rallyesport weiter am Leben zu halten. Zwischenzeitlich wurde der RSC-Rallye-Cup gegründet, der fristgemäß seinen Genehmigungsantrag beim DMSB einreichte, die aber im August zum erliegen kam. Jetzt haben die Gruppe H-Befürworter um den Coburger Patrick Mohr gegen den DMSB geklagt. Vor wenigen Tagen wurde die Klage in erster Instanz vom  Amtsgericht Frankfurt am Main abgelehnt. Nach Aussage der Kläger geht der Kampf „David gegen Goliath“ auf jeden Fall weiter. DASS die britische Bergrenn-Amazone Charlie Martin nach den Jahren 2015 und 2016 im Tatuus Formel Renault 2-Liter, erneut in der kommenden Saison in der französischen Bergmeisterschaft an den Start gehen wird. Nach der Einladung vom Team Faggioli in St. Ursanne und beim Bergrennen Gurnigel in diesem Jahr einen Norma Honda 2l-Sportwagen zu pilotieren, hat die charmante Britin Gefallen an den Sportprototypen gefunden. In der kommenden Saison 2017 wird Charlie etatmäßig eine Norma M20 Honda in der 2-Liter Klasse pilotieren, der vom Team Schatz Competition, der französischen Meistermannschaft um Nicolas Schatz, vorbereitet und eingesetzt wird.

Neu ab 2017 – Race and Fun Challenge für Formelwagen

17. Dezember 2016

Die Firma SEITZ KG – Pumpentechnik aus Rutesheim bei Leonberg möchte mit einer nicht alltäglichen Aktion die seit vielen Jahren nicht gerade üppig aufgestellte Gruppe der Formelrennwagen in der Deutschen Bergmeisterschaft beleben. Eine Prämie von 2.000 € wurde jetzt vom schwäbischen Unternehmen für die kommende Saison 2017 ausgelobt. Der Clou dabei ist, nicht der Sieger kassiert aus dem Preisgeldtopf sondern der jeweils Zweitplatzierte unter dem Motto „first fun – second win“. Jeweils 222 €, in Form eines Geldsäckchens das mit 2€ Münzen gefüllt ist, werden bei den neun Veranstaltungen der Deutschen Bergprädikate 2017 in der Gruppe E2-SS bis 2000 ccm Hubraum ausgefahren. Zum Jahresende winkt dem Challenge-Gewinner ein 68 cm hoher Wanderpokal, ebenfalls von der SEITZ KG gestiftet. Teilnahmeberechtigt ist jeder Starter in besagter Klasse. Ziel ist es die Motivation und Förderung der Chancengleichheit, bei gleichzeitig mehr Spaß in der Formelklasse, nach dem Vorbild der Flensburger Rumregatta, zu erhöhen. Hinter der Idee steckt Franz Seitz, den viele am Bergrennsport Interessierte auch aus dem Rennwagencockpit kennen, denn Seitz gewann unter anderem 2009 den Titel im DMSB Berg-Pokal für Rennsportfahrzeuge in seinem gelben Reynard Formel Opel Lotus. Von je her liegen Franz Seitz Formel-Rennwagen am Herzen. Zusammen mit seinem Sohn Florian Hartmann bauen beide derzeit an einer ebenfalls ungewöhnlichen Formelrennwagen-Motor-Kombination, die aber noch der Geheimhaltung unterliegt. Wir hoffen in Kürze mehr darüber verraten zu können.

EM-Lauf erstmals im Juni – der Termin für das ADAC Glasbachrennen 2017 steht fest

14. Dezember 2016

Vor einigen Tagen hat der Weltmotorsportverband FIA den Termin für das 22. Internationale ADAC Glasbachrennen bestätigt, welches vom 09.-11.06.2017 stattfindet. „Damit stehen wir vor einer kürzeren Vorbereitungszeit als in den letzten Jahren, da wir den gewohnten Termin Ende Juli aufgrund des zu diesem Zeitpunkt stattfindenden 117. Deutschen Wandertag im nächsten Jahr verschieben mussten. Aber dies zum Ziel legen wir schon jetzt mit der Detailplanung los, um unseren Fahrern und Gästen wieder ein spannendes Glasbachrennen zu bieten“, sagt Marcus Malsch von der RSG Alteinsteiner Oberland. Auf der am 04.11.2016 in Oviedo (Spanien) stattfindenden Siegerehrung haben schon einige Top- Fahrer bereits Ihr Kommen signalisiert, da der Termin des Glasbachrennens eine Woche nach dem Europameisterschaftslauf in Sternberk (Tschechien) stattfindet und damit viele Fahrer eine Teilnahme am Glasbachrennen verbinden. Spannend wird der Kampf um den begehrten Glasbach-Wanderpokal, den sich beim 21. Internationalen Glasbachrennen Simone Faggioli (ITA) zurück holte, der als Sieger mit einem Vorsprung von nur 0,8 Sekunden aus dem heißen Duell mit Christian Merli (ITA) hervorging. Ganz sicher erwartet die Zuschauer wieder ein interessantes Rahmenprogramm mit prominenten Gästen.

Termine 2017 – Österreichische Berg-Staatsmeisterschaft

14. Dezember 2016

Im Vergleich zur Saison 2016 zählen im kommenden Jahr nur mehr neun statt zehn Rennen zur Berg ÖM. Wegen des gedrängten Terminkalenders zum Saisonende fehlt erneut das deutsche Bergrennen Mickhausen in der Auflistung. Zudem ist das italienische Rennen Alpe del Nevegal und der EM-Endlauf von Buzet in Kroatien heraus genommen worden. Dafür passt das kroatische Rennen von Cabar gut in die Meisterschaftsrunde. 22./23. April 2017 – Rechbergrennen 27./28. Mai 2017 – Verzegnis – Sella Chianzutan (I) 03./04. Juni 2017 – Sternberk Ecce Homo (CZ) 17./18. Juni 2017 – GHD Gorjanci (SLO) 08./09. Juli 2017 – Bergrennen St. Anton a.d.J. 22./23. Juli 2017 – Cabar (CRO) – Update: 15./16. Juli 02./03. September 2017 – GHD Ilirska Bistrica (SLO) 23./24. September 2017 – Auto-Bergrennen St. Agatha 07./08. Oktober 2017 – Cividale-Castelmonte (I) – Update: 14./15. Oktober

Aus AH Video Concept wurde Pilotes

11. Dezember 2016

Dem veränderten Medienverhalten seiner Kunden geschuldet, hat sich Gilles Huntzinger im Frühjahr diesen Jahres entschlossen mit seiner neuen Marke „Pilotes“ neue Wege zu gehen. Gleichzeitig verschwindet der Name AH Video Concept langsam und im wahrsten Sinne von der Bildfläche. Pilotes ist eine neuartige Downloadplattform vorrangig für Aktive aus dem Bergrenn- und Rallyesport, aber auch für die echten Fans. Die gute alte DVD oder Blu-ray von einzelnen Rennen oder die beliebten Jahreszusammenfassungen des KW Berg-Cup oder der Französischen Bergmeisterschaft gibt es natürlich weiter. Merchandising-Artikel wie T-Shirts, Caps, Regenschirme und dergleichen sind das dritte Standbein von Pilotes. Der Clou der neuen Downloadplattform auf www.pilotes.tv ist, dass zeitnah nach jedem Bergrennen persönliche Zusammenschnitte aller Teilnehmer zur Verfügung stehen. Für 19,99€ kann sich jeder Fahrer sein Video herunterladen und beispielweise gleich in Facebook posten oder Sponsoren und Freunden anschaulich machen. Zur Weihnachtszeit sind natürlich die DVD´s aus der Saison 2016 besonders gefragt. Die Auswahl ist wie immer groß unter www.pilotes.eu

E-Kart-Event für Teilnehmer des 50. Osnabrücker Bergrennens

11. Dezember 2016

Der Motor Sport Club Osnabrück möchte sich anlässlich seines 50. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennens (05./06. August 2017) bei den aktiven Fahrern für die jahrzehntelange Treue zu seinem Event und den tollen sportlichen Auftritten bei den unterschiedlichen Prädikatsläufen mit ganz besonderen Aktionen bedanken. Bereits am Donnerstag (03.08.) vor dem nächstjährigen Rennwochenende wartet für die Fahrerinnen und Fahrer ein tolles Highlight: Gemeinsam mit dem Nettebad Osnabrück lädt der Veranstalter des nördlichsten deutschen Bergrennens alle genannten Teilnehmer zu einem sportlichen Vergleich auf die neue Elektro-Kartbahn am Nettebad in Osnabrück ein. Dabei steht neben dem sportlichen Wettkampf ganz besonders der Spaß im Vordergrund. Aber damit nicht genug: Neben dem Kartfahren wird es einen „Spaß-Triathlon“ geben, bei dem neben den fahrerischen Künsten die Geschwindigkeit auf den beiden mit spektakulärsten Rutschen im Schwimmbad mit in die Wertung einfließen. Die Siegerehrung  mit Live-Musik im großen Biergarten schließen sich nahtlos in einen hoffentlich stimmungsvollen Abend an. Alle Einzelheiten zum „E-Kart-Event für die Fahrer“ werden in den kommenden Monaten und mit dem Versand der Ausschreibung zum 50. Int. Osnabrücker Bergrennen 2017 bekanntgegeben.

Termine 2017 – Italienischen Bergmeisterschaft (CIVM)

8. Dezember 2016

Mit gleich 12 Veranstaltungen steht den italienischen Bergspezialisten im kommenden Jahr ein Mammutprogramm ins Haus. Wie in den vergangenen Jahren üblich wurden erneut tüchtig die Rennen durch gewechselt. Die Auswahl an Bergrennen auf dem Stiefel ist mannigfaltig. 29./30. April 2017 – Cronoscalata del Reventino 20./21. Mai 2017 – Trofeo Lodovico Scarfiotto Sarnano 27./28. Mai 2017 – Verzegnis – Sella Chianzutan 10./11. Juni 2017 – Salita Morano – Campotenese 24./25. Juni 2017 – Coppa Paolino Teodori 01./02. Juli 2017 – Trento-Bondone 15./16. Juli 2017 – Coppa Selva di Fasano 29./30. Juli 2017 – Trefeo Vallecamonica 19./20. August 2017 – Trofeo Luigi Fagioli 16./17. September 2017 – Monte Erice 23./24. September 2017 – Coppa Nissena 07./08. Oktober 2017 – Pedavena Croce D´Aune

1 2