Rolf Dörr neues Fachausschuss-Mitglied

22. Januar 2016

Wie es im aktuellen DMSB-Vorstart-Magazin zu lesen ist, ist seit kurzem der im Bergrennsport bestens bekannte Rolf Dörr, neues Mitglied im Fachausschuss Bergrennen des DMSB. Der Pfälzer löst Rüdiger Julius-Bernhart ab. Dörr ist bereits über 20 Jahre bei den Bergrennen in Deutschland als Technischer Kommissar im Einsatz. Der 58-jähjre sammelte abschnittsweise auch internationale Erfahrungen als permanenter Kommissar in der Formel Renault und widmete sich zuletzt wieder mehr dem Bergrennsport, der von jeher seine Leidenschaft ist. Der beruflich Selbstständige aus Friedelsheim bei Bad Dürkheim, stößt somit zu den Fachausschusskollegen Marcus Malsch und Christoph Schackmann.

Lang Motorsport jetzt ZF Vertriebspartner

21. Januar 2016

Anfang Oktober 2015 gründeten Uwe und Georg Lang die Firma Lang Rennsporttechnik und wenige Tage später durfte sich das Vater-Sohn-Gespann offizieller ZF-Race-Engineering Vertriebspartner nennen. „Nach einem persönlichen Gespräch mit den Verantwortlichen von ZF, wurden wir uns schnell einig, sodass Kunden, Freunde und Fans von uns mit Produkten aus dem Hause ZF beliefert werden können“, freut sich Uwe Lang der als vierfacher Deutscher Bergmeister auf über 25 Jahre Erfahrung im Motorsport zurückblicken kann. Einer der größten Vorteile der engen Zusammenarbeit mit ZF-Motorsport sind die geringen Lieferzeiten. Innerhalb von 24 Stunden, sofern dieses Produkt bei ZF auf Lager liegt, sind Kupplungen, Stoßdämpfer und Zubehör wie Ausrücker verfügbar. Die große Erfahrung im Motorsport kann an die Kunden auf und neben der Rennstrecke weitergegeben werden. Das Schweinfurter Rennteam wir in der Saison 2016 die Läufe zur Deutschen Bergmeisterschaft sowie ein bis zwei Berg EM-Läufe bestreiten. Unverändert, wird Uwe Lang den mittlerweile schnellsten Osella Europas vom Typ PA 20S steuern und Sohn Georg seine zweite Saison im Tatuus Formel Renault 2.0 dranhängen.

Bergpreis Schottenring mit neuem Hauptquartier

21. Januar 2016

Das Dorfgemeinschaftshaus Rudingshain wird ab 2016 neuer Mittelpunkt beim ADAC Bergpreis Schottenring. Beim Saisonauftakt der Bergrennen in Deutschland am 23./24. April 2016 im hessischen Vogelsbergkreis, wird das DGH erstmals in diesem Zusammenhang genutzt werden und damit das Sportheim des VfR Rudingshain und die zugige Jagdgenossenschaftshalle ablösen. Das Dorfgemeinschaftshaus liegt im Herzen des Startorts des Bergrennens, in der Schulstraße 15 (Hauptdurchgangsstraße in der Nähe der Brücke). Hier wird die Bewirtung untergebracht sein und auch die Siegerehrung und die Papierabnahme werden dort stattfinden. Ein Festsaal für 120 Personen, ein Clubraum, eine Empore und eine Theke bietet zudem die Einrichtung. Vor dem DGH Rudingshain wird die Technische Abnahme stattfinden. Auch wird der MSC Rund um Schotten in unmittelbarer Nähe Duschcontainer, als Ersatz für das Sportheim aufstellen. Geplant ist auch Abendprogramm. Das Rennbüro wird am Freitag ebenfalls im DGH untergebracht sein und ab Samstag zu einer noch festzulegenden Zeit in einen Container am Start umziehen. An der beliebten Möglichkeit allen Teilnehmern am Bergpreis einen Test-Nachmittag am Freitag zu bieten, wird gearbeitet. Bezüglich der Beschallung und Zeitnahme finden schon in Kürze Besichtigungen und Gespräche statt. „Denn dort wird sich definitiv ebenfalls etwas ändern, einmal von der Lautsprecherqualität, zum anderen natürlich die gewünschte Anzeigetafel nach der Zieldurchfahrt“, so die Verantwortlichen.

1 4 5 6